Das Make-up ABC

 

Bevor Sie mit dem Make-up beginnen können, sollten Sie Ihre Haut mit Gesichtswasser, Seife für das Gesicht oder einem anderen Reiniger waschen und mit Gesichtscreme zur Behandlung vorbereiten. Erst wenn Sie mit Ihren Vorbereitungsschritten fertig sind sollten Sie mit dem Make-up beginnen.

Step-by-Step Make-up für den Alltag

Gleichen Sie ihre Haut zunächst aus. Sie können Ihre Pickel, rote Äderchen oder einfache Rötungen mit einem Concealer von Misslyn oder Abdeckstift behandeln. Als nächster Schritt tragen Sie die Foundation auf das Gesicht auf. Somit erhalten Sie eine ebenmäßige Gesichtsstruktur. Streichen Sie die Ränder leicht aus, damit Sie nicht unnatürlich aussehen. Nach dem sogenannten Ausblenden können Sie mit den Augen beginnen. Lidschatten ist kein Muss, aber zum passenden Outfit ein gern gesehenes Accessoire. Zur Betonung Ihrer Augen können Sie einen dunklen (muss nicht immer schwarz sein) Kajal wie z.B. von Sisley verwenden.

Achten Sie darauf, dass der Lidstrich sauber gezogen werden muss. Es gibt verschiedene Varianten von Flüssigkajal oder Gel, das Sie mit einem Pinsel auftragen können. Es ist ganz Ihnen überlassen für welche Variante Sie sich entscheiden. Im letzten Schritt vergessen Sie nicht Mascara an den oberen und unteren Wimpern aufzutragen. Solch ein schnelles und einfaches Tages-Make up schaffen Sie in 10-15 Minuten.

Make up zum Testen

Jetzt GLOSSYBOX bestellen

Nude Lips in Eisrosé: Make-up-Trend nicht nur 2012

Zarte Lippen in Nude dominieren zurzeit die Laufstege. Die angesagte Nude-Farbe in 2012 wird ein kühles Rosé sein. Natürlich kann dieses schimmernd oder matt sein.

Drei Sachen sollten Sie jedoch unbedingt beachten: Wenn Sie einen Lipliner verwenden, sollte dieser den gleichen Farbton haben oder sogar heller sein. Die Farbnuance des Lippenstifts sollte ein Hauch dunkler als Ihr Hautteint sein, damit Sie nicht zu blass wirken. Bei Ihrer Rouge-Wahl sollten Sie einen Farbton nehmen, der zu Ihrem Lippenstift passt, sonst wirkt Ihr Make-up zu bunt.