Pflege

Ich habe drei Liter Wasser am Tag getrunken – und das ist passiert

Kennst du das auch? Vergessen zu trinken und schon beschwert sich dein Körper mit fiesem Kopfschmerz!? Und das, obwohl Mutti ja immer gesagt hat: Kind, du musst viel trinken. Anlässlich unseres GLOSSY Birthdays habe ich aus Mamas Wunsch Wirklichkeit gemacht und drei Liter täglich in mich hineingeschüttet. Schließlich will man zum Geburtstag strahlen. Mit erstaunlichen Beauty-Ergebnissen.

Verzicht auf den heiß geliebten Latte macchiato

Gut, an meinem Lieblingscafé gehe ich jetzt meist vorbei, auch wenn mich die frisch gebrühten Espresso-Milch-Mischungen, die Mädels und Kuchen von drinnen anlächeln. Ich laufe mit verstohlenem Blick nach drinnen vorbei. Denn: Während meines Tests über vier Wochen sind Kaffee, gesüßter Tee, zuckerhaltige Limos etc. gestrichen. Zuviel Zucker und Koffein wäre eh nicht gut für Haut und Kreislauf. Auf meiner Getränkekarte stehen ungesüßte Tees und Wasser, davon drei Liter am Tag.

Vorteile der Wasser-Challenge

Nach vier Wochen kann ich sagen, dass ich jetzt nicht mehr erst abends, sondern spätestens schon mittags merke, falls ich doch zu wenig getrunken haben sollte. Kopfschmerzen? Haben erst gar keine Chance! Dann meldet sich mein Körper und signalisiert mir, zum Glas oder noch besser zur Flasche zu greifen und Flüssigkeitsaufnahme nachzuholen. Allerdings in Portionen. Kippt man direkt eine ganze Flasche, entsteht sofort ein unangenehmes Völlegefühl.

Was meine Haut angeht, glaube ich schon, dass sie in Kombination mit Moisturizer frischer und vitaler aussieht. Die Flüssigkeit regt die Regeneration der Zellen an und hat damit die Power, die Haut mehr strahlen zu lassen. Ich habe sogar das Gefühl, Augenschatten und leichte Unreinheiten losgeworden zu sein. Braucht auch kein Mensch. Vielleicht liegt es daran, dass mehr Wasser auch mehr Giftstoffe aus dem Körper spült …

Außerdem fühle ich mich jetzt ein wenig fitter und energiegeladener. Gut, das kann auch am Sommer liegen. Vielleicht aber auch an den drei Litern Wasser täglich. Denn wusstest du, dass unser Gehirn zu 73 Prozent aus Wasser besteht? Geben wir ihm also, was er braucht, soll es angeblich besser funktionieren. Nur so kann ich mir erklären, im Office konzentrierter zu sein. Und, klar, trinkst du mehr, wird deinem Magen auch eher vorgegaukelt, er sei schon voll. Das Hungergefühl sinkt, du haust weniger Süßigkeiten oder andere Snacks zwischendurch rein und hast somit die Chance, ein paar Gramm zu verlieren.

Nachteile der Wasser-Challenge

Man muss sich schon einen Plan machen, um das Pensum zu schaffen. Und sich manchmal auch überwinden, das fade Wasser in sich hineinzuschütten. Was hilft, sind Zusätze wie Minzblätter, Zitronenscheiben oder Beeren, die dem geschmacklosen Gesöff ein wenig Power verleihen. Noch mehr Inspirationen zu Infused Water findest du übrigens hier.

Ich habe geschaut, dass ich drei große 1-l-Flaschen trinke – und zwar anderthalb davon bis mittags. Fängt man zu spät am Tag an, macht sich das nachts bemerkbar. Denn irgendwann will das Wasser auch wieder raus. Und ein guter Nachtschlaf – ich sage nur Schönheitsschlaf – ist mir echt heilig.

Alles in allem sollte man natürlich ausreichend Wasser trinken, drei Liter müssen es täglich vielleicht nicht sein, aber – wie Forscher herausgefunden haben – 30 bis 40 Milliliter pro Kilo Körpergewicht und Tag. Damit tust du deiner Haut und deinem Immunsystem schon viel Gutes. Probier’s mal aus!

Lust auf mehr News aus der Beauty-Welt? Dann stöber durch unser Onlinemagazin



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.