Pflege

GLOSSY Basics: Dos and Don’ts beim Peelen

GLOSSY Basics: Dos and Don’ts beim Peelen

Wenn es um einen frischen, strahlenden Glow geht, kommen wir um eines nicht herum: regelmäßiges Peelen. Abgestorbene Hautschüppchen lassen unseren Teint nämlich fahl und matt erscheinen. Also, runter damit! Aber Vorsicht: Einfach fröhlich drauflos schrubben, kann auch ungewollte Nebenwirkungen haben. Damit es am Ende nicht zu unschönen Rötungen, Flecken und Unreinheiten kommt, gibt es ein paar kleine Regeln zu beachten. Wenn du die folgenden Dos und Don’ts beherzigst, klappt es sicher auch mit dem taufrischen Teint. 

Wie häufig solltest du peelen?

Das A und O bei der richtigen Hautpflege – gerade im Gesicht – ist es, deinen Hauttyp zu kennen. Nur so kannst du auch die richtigen Produkte für deine Haut finden. Andernfalls kommt es schnell zu Irritationen und Unreinheiten. Das gilt natürlich auch fürs Peeling. Neben der richtigen Formel ist es hier aber vor allem auch wichtig, das richtige Maß zu finden. Übertreibst du es, entzieht das deiner Haut natürliche Öle und kann schnell zu unschönen Pickelchen und Rötungen führen. Peelst du zu selten, können andere Produkte wie Cremes und Seren nicht effektiv von deiner Haut aufgenommen werden. Die Folge: ein fahler Teint.

Grundsätzlich solltest du deine Haut etwa ein- bis zweimal die Woche von überschüssigen Hautpartikeln befreien. Die Häufigkeit kann aber je nach Typ und äußeren klimatischen Bedingungen variieren. Außerdem hängt das auch davon ab, ob du auf mechanische Methoden oder Peelings auf Säurebasis setzt. 

Facial Girl GIF - Find & Share on GIPHY

Dos  

1. Routine durchziehen: Behandle dein Gesicht ein- bis zweimal pro Woche mit einem sanften Peeling. Am besten baust du das in deine abendliche Beauty-Routine vor dem Schlafengehen ein.

2. Passendes Peeling finden: Setze auf sanfte Produkte, die zu deinem Hauttyp passen: Bei trockener Haut solltest du auf schonende Formeln setzen, wie z. B. ein Enzympeeling. Aber auch fettige Haut sollte nicht zu aggressiv behandelt werden. Peele hier lieber einmal mehr als zu intensiv.

3. UV-Schutz benutzen: Verwende grundsätzlich einen Sonnenschutz, besonders nach dem Peelen.

4. Auf sanfte Beauty setzen: Finger weg von aggressiven, säurehaltigen Produkten, die deine Haut irritieren und austrocknen.

Kim Zolciak GIF - Find & Share on GIPHY

Don’ts

1. Zu häufig peelen: Ein- bis zweimal die Woche reicht vollkommen aus. Weniger ist mehr!

2. Zu stark reiben: Wenn du auf mechanische Peelingmethoden wie Peelingbürsten und Co setzt, solltest du darauf achten, nur sanften Druck auf deine Haut auszuüben.

3. Hautzustand ignorieren: Bei Hautirritationen lieber auf die wöchentliche Dosis Scrub verzichten, um die Haut nicht noch mehr zu strapazieren und sie nachhaltig zu schädigen.

4. Sonnen: Nach dem Peelen lieber direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.

Du willst deine Beauty-Routine optimieren? Klick dich durch unsere GLOSSY Basics und erfahre Beauty-Tipps und -Tricks aus dem Gloffice. Dein GLOSSYBOX-Abo sicherst du dir hier.



Anna Sağlam

Anna Sağlam

Autor und Experte