Uncategorised

Film-Make-up! Zu diesen Tricks greifen Profis

Auswahl 2

Es ist Zeit für Film-Make-up. Höhere Auflösung, schärfere Konturen, höhere Kontraste und sattere Farben. Die Filmtechnik erlaubt es, unsere Lieblingsstreifen in HD zu sehen. Aber die Make-up-Artists stellen diese technischen Innovationen vor Herausforderungen, legt das TV doch sofort jeden kleinen Makel offen. Deshalb greifen sie in die Beauty-Trickkiste des Film-Make-ups. GLOSSYBOX hat hineingeschaut.

Weniger ist mehr

Da man in Zeiten von HD-TV jedes Fältchen, sämtliche Härchen und die kleinsten Patzer sieht, braucht es eine gute Pflege. Während früher, wie beim Theater, viel Make-up aufgetragen wurde und Visagisten die Konturen herausarbeiten und stark betonten, wird beim heutigen Film-Make-up wenige, spezielle Kosmetik verwendet.

Vergrößerung ist angesagt

Nicht wenige Visagisten nutzen Vergrößerungsgläser, mit denen sie quasi wie durch einen HD-TV sehen. So erkennen sie, welche Stellen noch wie bearbeitet werden sollten, damit das Ganze nachher auf der Mattscheibe nicht wie Film-Make-up aussieht, sondern möglichst ungeschminkt wirkt.

Auswahl 3

HD-Make-up für alle

Das Film-Make-up muss am Set nicht selten bis zu 15 Stunden lang halten und eben nicht nach Foundation aussehen. Perfekt also für Frauen wie Männer. Davon wird nur ganz wenig aufgetragen, damit die Haut des Schauspielers vor der HD-Kamera nicht wie zugekleistert wirkt.

Für eine makellose Haut

Da beim HD-TV jede Pore sichtbar wird, greifen viele Visagisten zu Primer und porenverfeinernden Produkten, die die Haut auf sanfte Weise makellos erscheinen lassen und die optimale Basis für das spätere Film-Make-up bilden.

Auswahl 1

Es werde Licht!

Das Film-Make-up am Set muss nicht nur halten, sondern auch in verschiedenen Situationen gut aussehen. Also auch bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Die Make-up-Artists probieren ihre Looks daher bei verschiedenen Lichteinflüssen aus: in der Sonne, im Bad, in dunkleren Räumen. Ein idealer Tipp übrigens für zu Hause, um zu testen, dass nichts danebengegangen ist oder zuviel Rouge etc. auf den Wangen gelandet ist.

Wichtig:

Prinzipiell  kommt es beim Film-Make-up auf die richtige Mischung der Farbpigmente an, damit die Hautfarbe nachher auf der Mattscheibe auch nach einem gesunden Teint aussieht. Außerdem wichtig: die Hautverträglichkeit der Produkte. Denn wie jeder Mensch sind auch die Schauspieler und deren Teints unterschiedlich.

Apropos Film. Wir schicken dich kostenlos ins Kino! Wie? Klicke hier und erfahre alle Details.



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.