Pflege

GLOSSY DIY: So easy stellst du Lipbalm selbst her!

GLOSSY DIY: So easy stellst du Lipbalm selbst her!

Manchmal fährt man mit der Zunge aus Vorfreude auf ein leeeeckeres Essen über die Lippen, manchmal aus Neugier auf einen Kuss und im Winter nicht selten, um selbige zu befeuchten. Dabei ist das total schädlich für sie. Was deinem Kussmund gerade in der kalten Saison gut tut, wie sich fehlende Farbpigmente auswirken und was er mit Schleimhäuten zu tun hat, verraten wir dir hier.

Das Problem, weshalb Lippenpflege so wichtig ist

Im Vergleich zu unserer sonstigen Haut ist die Lippenhaut aufgrund der kaum vorhandenen Hornschicht ziemlich dünn. Außerdem besitzen unsere Lippen keine Talgdrüsen zur Fettproduktion und keinen Fett-Wasser-Film. Damit werden sie nicht mit Fett und Feuchtigkeit versorgt, können schneller austrocknen und sind empfindlicher, was äußere Einflüsse angeht. Fatal gerade im Winter, wenn den Lippen Temperaturwechsel zwischen trockener Heizungsluft drinnen und Minusgraden draußen zusetzen.

Die Lösung, die schöne, geschmeidige Lippen macht

Also pflegen wir sie besonders in der kühlen Saison so gern mit Pflegestiften. In denen stecken zumeist antioxidatives Bienenwachs und pflegende Sheabutter oder Öle, die deine Lippen knutschweich pflegen, wie der Tinted Lipbalm Apricot mit Mandel-, Jojobaöl und Vitamin E von alverde NATURKOSMETIK aus deiner Namaste Edition. Die Öle liegen dabei auf der Haut und lassen sie trotzdem noch atmen.

Außerdem wichtig, obwohl wir das natürlich längst wissen: viel trinken, etwa zwei Liter am Tag. Sie versorgen den Körper mit ausreichend Feuchtigkeit, die Haut wird so besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Ihr Stoffwechsel wird angekurbelt und der Schutzmechanismus der Haut gefördert.

Lippenpflege im Winter

Noch ein Problem, das Lippenpflege auf den Plan ruft

Außerdem enthält unsere Lippenhaut sehr wenige Farbpigmente, sie kann sich nicht selbstständig durch Selbstbräunung schützen und ist damit UV-Strahlung ausgesetzt. Ein Lippenbalsam oder eine Creme mit Lichtschutzfaktor sind damit das ganze Jahr über – also auch bei Winterwetter – ratsam und schützen sie vor den fiesen Strahlen.

Ist es so schlimm, dass die Mundwinkel eingerissen sind, müssen Cremes oder Pasten mit Zink ran. Sie töten Keime ab und verhindern damit Infektionen durch Bakterien oder Pilze. Was immer tabu ist: Lippen lecken und knabbern! Das trocknet die Haut noch mehr aus, weil der Speichel auf der Haut verdunstet. Durch das Kauen können außerdem kleine Verletzungen entstehen – ein idealer Nährboden für Keime. All das können wir im Winter gar nicht gebrauchen. Diesen DIY-Lipbalm von Sarah vom Blog That’s Life Berlin hingegen schon:

Was du für den Lipbalm brauchst:

Lippenpflege im Winter

(für vier Lipbalms)

2 TL Bienenwachs

1,5 TL Kokosöl

1,5 TL natürliche Kakaobutter

1 TL natürliche Sheabutter

4 TL natürliches Olivenöl

1 Trichter

2 Töpfe/Schüsseln (unterschiedlich groß)

Lipbalm-Förmchen/Aludöschen

So machst du dein Lippenpflege:

Lippenpflege im Winter

Step 1

Alle Zutaten in eine Schüssel geben. In eine zweite Schüssel mit heißem Wasser stellen und den Inhalt unter stetigem Rühren schmelzen lassen.

Step 2

Sobald eine gleichmäßige Konsistenz erreicht ist, die kleine Schüssel herausnehmen.

Step 3

Farbwunsch? Einfach eine Messerspitze deines Lieblingslippenstiftes hinzugeben und mischen. Lust auf etwas Geschmack? Einfach zwei bis drei Tropfen eines hochwertigen Lebensmittelaromas hinzufügen, z. B. Honig.

Step 4

Mithilfe eines Trichters die Flüssigkeit in die Förmchen gießen.

Step 5

Fertige Lipbalms ca. eine Stunde lang auskühlen lassen, bis die Flüssigkeit hart wird.

Step 6

Nun die selbst gemachten Etiketten anbringen. Voilà!

Du hast Lust, neue Produkte zu testen? Dann schnapp dir deine ganz persönliche GLOSSYBOX im Abo! Und schon bist du mittendrin im GLOSSYversum.



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.