Glossy Insides

Sommer, Sonne, Modelteint: Beauty-Talk mit Frau Emm

Bild_3_frauehm

 

Die Berliner Make-up-Artistin und Hairstylistin Patricia alias Frau Emm hatte schon so einige Promis auf ihrem Beauty-Chair, u. a. GZSZ- und Beauty-Star Janina Uhse und die schöne Moderatorin Nazan Eckes. Doch sie widmet sich nicht nur dem perfekten Look von Celebritys, sondern auch dem von Bräuten, Geburtstagsgirls und Ladys, die ihren Make-up-Look optimieren wollen.

Im GLOSSY-Beauty-Talk mit Redakteurin Diana (in Schwarz), Social-Media-Managerin Kira (gestreifte Bluse) und Grafikdesignerin Alena (Jeanshemd) verrät sie Make-up-Tricks für den Sommer und zu welchem Kniff Visagisten auf den großen Fashionshows greifen.

Der Hitzeeffekt

IMG_1821

 

Diana: Ich eröffne mal mit einem Problemchen, das ich vor ein paar Tagen hatte: Es war heiß und mein Make-up lief mir einfach das Gesicht herunter. Wie kann ich es an heißen Tagen hitzebeständig machen?

Patricia: Nutze mattierende Creme statt deiner normalen Tagescreme. Sie schließt die Poren und du vermeidest den Schwitzeffekt.

Diana: Auch bei supertrockener Haut?

Patricia: Das muss man individuell ausprobieren. Ich habe selbst trockene Haut und schwöre auf mattierendes Fluid, das speckt nicht nach, mattiert schön und eignet sich im Sommer optimal als Make-up-Basis.

Alena: Wie wäre denn die Produktreihenfolge beim Make-up im Sommer?

Patricia: Wenn die Sonne knallt und Bombenwetter ist, dann würde ich auf eine normale Tagescreme verzichten und gleich eine dünne Schicht Sonnencreme mit LSF 50 auftragen und diese gut einwirken lassen. Hoher LSF im Gesicht hilft, Falten und Pigmentflecken vorzubeugen! Hast du nämlich einmal welche, wird es ganz schwer, diese wieder loszuwerden.

Die Sommerhighlights

Bild_1_frauehm

Alena: Welchen Highlighter kannst du empfehlen?

Patricia: Flüssiger Highlighter ist super, den kann man komplett mit z. B. einer BB Cream mischen. Das ergibt einen tollen All-over-Glow.

Diana: Welche Produkte hast du im Sommer immer in deiner Kosmetiktasche dabei?

Patricia: Ich schwöre auf Blotting Paper (Anm. d. Red.: mattierendes Löschpapier), aber nur auf die reinen Papiertücher ohne Produktzugabe. Damit kann man zwischendurch öligen Glanz abnehmen. Ansonsten ist ein Thermalwasserspray ein Muss. Wenn man zum Beispiel merkt, dass man zuviel Make-up aufgetragen hat, sprüht man einfach etwas Spray aufs Gesicht und tupft die obere Schicht mit Kosmetiktüchern ab. Das ist auch der Trick der Make-up-Artists bei Fashionshows, der Models einen sehr natürlichen Glow verleiht. Außerdem sind in meiner sommerlichen Kosmetiktasche Tools zum Haare hochstecken und ein Fächer.

Die Krümelfalle

Kira: Ich habe oft das Problem, dass wenn ich mehrere Produkte übereinander auftrage, es zu krümeln anfängt. Woran liegt das?

Patricia: Dann passen die Produkte nicht zusammen. Das heißt aber nicht, dass du alles von Dior oder Chanel benutzen musst. Generell würde ich mir beim Sommer-Make-up mehr Zeit lassen. Alles länger einwirken lassen und genauer arbeiten, damit du am Ende wirklich makellos und wie ungeschminkt aussiehst. Aber zurück zur Reihenfolge: Trage nach der Sonnencreme eine dünne Schicht BB Cream oder dein Lieblings-Make-up im Gesicht auf. Ganz wichtig: Nicht zu dick applizieren! Kümmere dich danach um die Augenbrauen: Korrigiere ihre Form mit einem Augenbrauenpuder und fixiere sie mit einem Gel.

Alena: Was hältst du von wasserfestem Make-up?

Patricia: Das hat fast schon was von Camouflage. Da muss man wirklich schon Profi sein, um zu wissen, wie man das richtig aufträgt, ohne, dass es zugekleistert und zu matt aussieht. Für den Sommer wirkt es natürlicher, wenn man ein bisschen vom eigenen Glow behält. Zudem kann wasserfeste Mascara keine derart schönen Wimpern wie eine normale Wimperntusche zaubern.

Das Wimperngeheimnis

IMG_1876

 

Alena: Was sind denn deine Schritte beim Wimperntuschen?

Patricia: Ich föhne meine Wimpernzange an, teste sie dann mit dem Finger, denn zu heiß darf sie natürlich nicht sein, locke meine Wimpern damit und warte, bis die Zange auskühlt. Außerdem benutze ich ein- oder zweimal einen weißen Maximizer und danach sofort die Mascara.

Kira: Was hältst du vom Wimpernfärben?

Patricia: Das ist generell eine schöne Idee, allerdings nur, wenn man von Natur aus schön geschwungene Wimpern hat.

Das Puderrätsel

Diana: Wie ist es mit Puder im Sommer?

Patricia: Ich bin grundsätzlich kein Freund von Puder. Wenn du darauf aber nicht verzichten möchtest, empfehle ich Blot Powder. Das enthält kaum Farbe oder Deckkraft, es zieht eher nur das Öl aus der Haut – für den Sommer optimal.

Kira: Kann man eigentlich Rouge und Bronzer gleichzeitig benutzen?

Patricia: Klar geht das! Du machst mit dem Bronzer die klassische Drei um die Außenkontur deines Gesichtes. Und beim Rouge musst du vorher überlegen: Wie siehst du aus, wenn du von einem Waldspaziergang kommst. Wo sind die von der frischen Luft geröteten Stellen? Genau da kommt das Rouge hin, allerdings sollte man nicht schmieren, sondern ganz leicht punktuell auftragen und gut verblenden.



Diana Damm

Diana Damm

Autor und Experte

Vorsicht, bissig! Aber nur vor dem ersten Kaffee! ;) Danach besteht meine Mission darin, Themen zu suchen und Texte zu produzieren, die dein Beauty-Herz glücklich machen. Denn, um es in Audrey Hepburns Worten zu sagen: „I believe happy girls are the prettiest!"