Uncategorised

Grüne Woche: Diese Beauty-Foods sollen uns noch schöner machen

Gruene Woche_5_1000x700px

Wenn die Internationale Grüne Woche Berlin 2017 schon ihre köstlichen Pforten öffnet, wollen wir natürlich dabei sein und neue Beauty-Food und -Trends unter den 1.650 Ausstellern aus 66 Ländern entdecken, die unserer Schönheit soooo gut tun – und auch noch lecker sind. Wir haben sie entdeckt, gesammelt und zu Geschenkpaketen für dich zusammengestellt. Also: lesen, mitmachen und gewinnen.

nakd.de liefert uns gleich am frühen Morgen eine fruchtige Frühstücksidee: yoyos. Das sind Früchte, die zu Püree verarbeitet werden, das dann bei 42 Grad gebacken wird. Zu einem Jojo gerollt, sieht das Ganze dann noch supersüß aus und schmeckt auch so, ist es aber nicht: kein Extrazucker – außer Fruchtzucker natürlich. Oder„with no added nonsense „, so das Credo der Marke. Außerdem vegan, glutenfrei und – klar – zu 100 Prozent natürlich. Kann man also mit Genuss essen.

Gruene Woche_1_1000x700px

Danach zieht es uns zum Stand von heyqnut (sprich: Heyknut) supernatural. Die bayerische Marke aus dem Allgäu stellt brandneue Geräte vor, die wir schon bald u. a. in Hotels oder Supermärkten finden dürften. In ihnen werden luftgeröstete Nüsse – natürlich zu 100 Prozent bio – ohne Öl und andere Zusätze von Keramik-Mahlscheiben zu Nusscreme verarbeitet, erklärt Geschäftsführerin Amelie Sperber. Die Mandel- und Cashewcremes, die wir probieren, sind einfach himmlisch und perfekt für Veganer und alle Genussmenschen: pur, aufs Brot, im Smoothie, als Eis oder Brei.

Gruene Woche_2_1000x700px

Yoringa laufen wir wenig später geradewegs in den Stand hinein. Das neue Onlineunternehmen hat veganen Tee in Tetrapaks und als Teebrösel im Programm. Köstlich und leicht süß. Woher die Süße kommt? Von Honigkrautblättern bzw. ein wenig Agavendicksaft, verrät Inhaber Christian Berentzen. 96 Vitalstoffe enthält das Powerprodukt und eine Tüte hält satte 60 Tassen lang. Zudem gibt es Pulver für Smoothies und Moringatabletten für unterwegs. Sie halten den Säure-Basen-Haushalt in Balance.

Gruene Woche_4_1000x700px
Fein gemahlene Wunderpulver namens greenberry powders präsentiert uns dann Lettland. Sie sind hundertprozentig natürlich, konservierungs-, farb-, aromastoff- und geschmacksverstärkerfrei, werden aus frischen Beeren, Früchten oder Gemüse gewonnen und bei 41 Grad getrocknet. So bleiben alle Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen erhalten. So kann das Pulver mit einigen Beauty-Vorteilen punkten: Es soll unser Haar genauso wie unser Immunsystem stärken und bei Erkältung oder Müdigkeit helfen.

Gruene Woche_3_1000x700px

Die Bio Company versorgt uns in ihrer Natur-Kosmetiklinie neobio ab sofort auch mit Handcreme und 2in1-Produkten. Allerdings nur im Bio-Fachhandel, also in Läden von Bio Company oder Denn’s, aber zu erschwinglichen Preisen, erklärt uns die Fachbereichsleiterin für Naturkosmetik, Pia Resch.

Gruene Woche_6_1000x700px

Unter dem Namen Fruchtsnacks liefert eine Hallenser Firma köstlich fruchtige Snacks, die aus 100 Prozent Natur bestehen. Dafür werden die reifen Früchte gefroren und ihnen durch ein Vakuumverfahren die Flüssigkeit entzogen. Ein schonendes Verfahren, das Aromen und Vitamine erhält. Das Ganze nennt sich „Gefriertrocknung“ und schmeckt lecker süß, ohne dass Zucker hinzugefügt wurde. Ideal für Smoothies, als Topping für Müsli und Joghurts oder einfach zum Knabbern.

Gruene Woche_7_1000x700px

Es sieht wie ein Bier aus, wird auch aus Hopfen gemacht, ist aber eine Limo. Die heißt Hopster, stammt aus Bayern und soll bald ganz Deutschland erfrischen. Natürlich alkoholfrei, wenig süß und blumigfruchtig im Geschmack. Dafür wird übrigens das ätherische Öl aus der Hopfendolde gewonnen und mit dem Mineralwasser aus der Kondrauer Gerwig-Quelle versetzt. Frischer Genuss für frische Teints.

Gruene Woche_10_1000x700px

Zum Anknabbern sind übrigens auch die Quarkis: kleine kühle Snacks auf Speisequarkbasis mit knackiger Kakaoglasur, die ohne Konservierungs-, künstliche Farbstoffe und Gentechnik auskommen. Bis zu 60 Prozent weniger Kalorien als vergleichbare Snacks sollen sie außerdem haben. Zudem weniger Fett und Zucker. Dafür viel Kalzium und hochwertiges Eiweiß. Wenn das nichts für uns Beautys ist. Zu finden in deinem Lieblingssupermarkt.

Gruene Woche_8_1000x700px

Die Berliner Marke koawach zieht uns dann mit ihrer schokoladigen Alternative zum Kaffee in ihren Bann. Sie stellt zur Internationalen Grünen Woche Berlin 2017 veganes, fair gehandeltes, zu 100 Prozent natürliches Bio-Kakaopulver vor, dessen Variante „pur“ gänzlich ohne Zucker auskommt, während die Sorte „vanille“ auf Kokosblütenzucker setzt, der den glykämischen Index niedrig hält. Die restlichen Varianten setzen auf Rohrzucker als Süßungsvariante. Ein Wachmacher zum Verlieben, dessen Kakao dank Serotonin und Dopamin glücklich macht.

Gruene Woche_9_1000x700px

Apropos: Mit all diesen Köstlichkeiten wollen wir auch dich glücklich machen. Wir verlosen zwei Pakete mit Leckereien, die wir auf der Internationalen Grünen Woche Berlin entdeckt haben. Poste einen Kommentar und verrate uns, was dein absolutes Superfood 2017 ist!

Der Gewinner wird am 30. Januar von uns benachrichtigt. Die Teilnahmebedingungen findest du hier: https://gbx.to/y92OG7.

VIEL GLÜCK!



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.