Beauty School

GLOSSY Basics: Eyeliner Grundlagen, so gelingt dir der perfekte Lidstrich

Wow, was für tolle Augen! Dieses Kompliment wirst du ab sofort hoffentlich noch öfter hören, denn wir zeigen dir vier verschiedene Lidstrichvarianten zum Nachmachen. Von dezent bis dramatisch ist für deinen heißen Salsasommer sicher ein Look dabei, der deinen Augen den perfekten Aufschlag beschert.

1. Der verdichtete Wimpernkranz

Ein verdichteter Wimpernkranz lässt sich schnell und einfach umsetzten und deine Wimpern voller aussehen. Diese Form des Eyeliners ist perfekt für ein dezentes Alltags-Make-up.

How to do:

Setze den Kajalstift zunächst zwischen die einzelnen Wimpern, um so den Wimpernkranz optisch zu füllen. Dadurch wirken deine Wimpern voller und das Auge wird auf natürliche Art betont.

2. Der verblendete Lidstrich

Diese Lidstrichvariante ist eine sanftere Form der Eyeline, die sich auch prima für Schlupflider eignet. Alles, was du dafür brauchst, ist ein schwarzer Kajalstift und ein Schrägpinsel zum Verblenden. Der verblendete Strich bildet auch die perfekte Grundlage für klassische Smokey Eyes.

How to do:

Zunächst mit dem schwarzen Kajal eine dünne Linie oberhalb des Wimpernkranzes zeichnen.

GLOSSY-Tipp: Wenn dein Kajalstift die Farbe nicht gleichmäßig abgibt, erhitze ihn ganz kurz in der Näher einer Feuerzeugflamme.

Für einen sauberen Übergang und eine weichere Optik den Lidstrich in sanften Bewegungen zur Schläfe hin verblenden.

3. Der französische Lidstrich

Dieser Lidstrich ist eine Verstärkung der klassischen Line, bei der der Wing weniger stark ausgeprägt ist. Er eignet sich besonders für Augenformen mit wenig Platz auf dem beweglichen Lid und ist eine perfekte Ergänzung für dein Abend-Make-up. Alles was du brauchst, ist ein flüssiger Eyelinerstift oder Dipliner.

How to do:

Der Lidstrich gelingt dir am besten in zwei einfachen Strichen: Den ersten Strich vom inneren Augenwinkel bis zur Lidmitte führen, dann am äußeren Augenwinkel ansetzen und ebenfalls bis zur Lidmitte führen, sodass sich beide Striche treffen. Den Wing nur ganz dezent ausarbeiten und ein bisschen nach oben ziehen, um das Auge offener wirken zu lassen.

4. Der dramatische Lidstrich

Für alle, die es extremer mögen! Der dramatische Lidstrich setzt dein Auge gekonnt in Szene. Stilikonen wie Brigit Bardot haben diese Eyelinerform geprägt. Dieser Lidstrich eigenet sich für große Augen und bei viel Platz auf dem beweglichen Lid.

How to do:

Die Verfahrensweise ist ähnlich der beim französischen Lidstrich. Der Wing benötigt jedoch mehr Aufmerksamkeit und wird zum Schluss kräftiger nachgezeichnet. Dazu erst die untere Outline des Wings zeichnen. Danach, ausgehend von der Lidmitte, die obere Outline ziehen, bis sich beide Linien treffen.  Den Wing anschließend mit dem Eyelinerstift ausmalen.

 

Welcher Lidstrich ist dein Favorit und welche Tricks wendest du an, um den perfekten Wing zu kreieren? Verrate es uns in den Kommentaren!



Julia Schmidt

Julia Schmidt

Autor und Experte

Video-Content-Produzentin, Highlighter-Lover, Beauty Addict, Lip Sync Queen ... und immer auf der Suche nach den neuesten Trends zum Ausprobieren. Pizza, Katzen, Girl Power und ‘ne gute Rock-Playlist machen meinen Tag perfekt und die Themen in deinem Beauty-Feed bunt und abwechslungsreich.