Trends

Ganz schön smart! Diese Produkte revolutionieren die Beauty-Welt

Hand aufs Herz: Wann hast du das letzte Mal 24 Stunden ohne dein Smartphone verbracht? Ja, schon klar … Ohne Technik geht in unserem Alltag eben fast gar nichts mehr. Kaffeevollautomat, Staubsaugerroboter, Smart TV – all die kleinen Helferlein machen uns das Leben herrlich einfach. Klar, dass da auch die Beauty-Welt nicht hinterherhinken will und immer smarter wird. Die kreativen Köpfe der großen Kosmetikbrands tüfteln stetig daran, uns immer findigere Tools zu präsentieren. Von der Haaranalysebürste über kluge Spiegel bis hin zum Hightech-Make-up-Drucker: Hier sind die neuesten und cleversten Technologien in Sachen Smart Beauty!

„Hair Coach“ – die analysierende Bürste

Die L’Oréal-Tochterfirma Kérastase und Withings bringen gemeinsam eine smarte Bürste auf den Markt und die kann so einiges mehr als Knoten lösen. Der „Kérastase Hair Coach Powered by Withings” misst via Sensoren die Qualität der Haare und kontrolliert, ob du möglicherweise zu rabiat mit deinem Schopf umgehst. Mikrofone analysieren zudem über die Akustik beim Bürsten, wie gesund das Haar ist. Spliss kann man nämlich hören. Via Bluetooth werden die Daten dann an dein Smartphone übermittelt und die dazugehörige App spuckt schließlich personalisierte Tipps für deine Haarpflege aus. 

„HiMirror“ – der smarte Spiegel

In diesem cleveren Spiegel kannst du nicht nur dein hübsches Gesicht bewundern, sondern auch jede Menge über deine Haut erfahren. Dazu einfach ein ungeschminktes Selfie mit der Kamera des „HiMirror“ knipsen und das Gerät analysiert deine Gesichtshaut im Hinblick auf Festigkeit, Struktur, Unreinheiten und Hautton. Auf Grundlage dieser Analyse gibt dir das Schätzchen im Anschluss wertvolle Tipps für deine tägliche Hautpflege.

„Color IQ“ – der Hautexperte

Noch ein nützliches Tool für die Analyse deiner Haut haben Sephora und der Farbexperte Pantone am Start. „Color IQ“ bestimmt deinen individuellen Hautton. Anders als andere Kameras nimmt das Gerät ein Bild in vollkommener Dunkelheit auf. So liegt der Fokus ausschließlich auf der Beschaffenheit und Tönung deiner Haut. Ist der Ton bestimmt, liefert „Color IQ” dir direkt die passende Foundation dazu.

„Mobile Nail Printer” – das mobile Nagelstudio

Am Smartphone die Nägel designen und dann ganz easy ausdrucken? Das geht mit dem Nail Printer von O2 Nails. Einfach am Handy per App die gewünschte Farbe und Muster auswählen und los geht’s. Der kleine tragbare Drucker spuckt in nur 35 Sekunden das gewünschte Nageldesign aus bzw. printet es dir direkt auf die Nägel.

„Made2fit“ – der Foundation-Finder

Auch BareMinerals hilft dir dabei, die perfekte Foundation für deinen Hautton zu finden. Mit der Made2Fit App. Und so funktioniert’s: Zunächst tippst du mit der Kamera deines Smartphones einige Male gegen ein weißes Blatt Papier, danach auf fünf unterschiedliche Stellen in deinem Gesicht: links und rechts auf der Stirn, auf den Wangen, am Kinn usw. Anhand der Aufnahmen wird dein Hautton ermittelt und eine leichte, ölfreie und mit Vitaminen angereicherte Foundation speziell für deinen Ton angemischt.

„Mink“ – der Make-up-Drucker

Erfunden wurde das Ganze von der Havard-Studentin Grace Choi. Weil die keine Lust mehr hatte, horrende Summen für Make-up auszugeben, entwickelte sie kurzerhand ein Gerät, mit dem sie ihre Schminkutensilien einfach selbst drucken kann. Und so funktioniert’s: Farbe und Produkt mittels Software am PC, Smartphone oder Tablet auswählen. Auf den Print-Button klicken und schon spuckt das Gerät den gewünschten Lidschatten, Lippenstift oder Kajal aus. Praktisch: Es können sogar Farben von abfotografierten Produkten verwendet werden. Ok, einen kleinen Haken gibt es: Leider stellte sich das Ganze am Ende als Fake heraus. Wir finden die Idee aber trotzdem top und hoffen auf den ersten richtigen Prototypen des Make-up-Printers.

Welches smarte Beautytool hat dich zuletzt umgehauen? Verrate es uns in den Kommentaren.



Anna Sağlam

Anna Sağlam

Autor und Experte