Make-up

#diversity: Was sich große Marken von Rihanna abschauen können

Als Rihanna im vergangenen Monat mit Fenty Beauty ihre erste eigene Make-up-Brand launchte, war der Jubel innerhalb der Beauty-Gemeinde groß. Seit ein paar Woche sind RiRis Schminkschätzchen jetzt bereits auf dem Markt und der Hype will gar nicht aufhören. Ganz im Gegenteil – eine Besonderheit der Linie sorgt nämlich für anhaltende Begeisterung. So enthält die Kollektion unter anderem eine Foundation – so weit, so gewöhnlich – die in 40 (!) unterschiedlichen Shades zu haben ist und damit nicht nur mit der durchschnittlich hellen bis zart gebräunten Haut matched. Von superhell bis ultradunkel ist für wirklich jede Beauty der richtige Ton dabei. In Sachen Diversity zeigt Rihanna der Beauty-Industrie damit mal ordentlich, wo der Hammer hängt.

Die perfekte Foundation für den eigenen Typ zu finden, ist ja ohnehin nicht immer so easy peasy und fix bewerkstelligt. Da kann man sich vorstellen, wie frustrierend es sein muss, wenn du bzw. dein Hautton für die Kosmetikbranche scheinbar gar nicht existiert. So ergeht es seit Jahren vielen Girls, die von Mama Natur z. B. mit einem besonders dunklen Teint gesegnet wurden. Zwar bieten diverse Hersteller durchaus eine kleine Range dunklerer Nuancen an – ab einem bestimmten Punkt ist aber jedes Mal Feierabend. Dabei gibt es durchaus großen Bedarf, wie dieser Instagram-Post beweist:

@darkskinwomen.makeup @fentybeauty @badgalriri

A post shared by Darkskinwomen ?? (@darkskinwomen.makeup) on

RiRi macht sie alle happy

Aber nicht nur die Beautys mit besonders dunklem Teint macht Rihanna happy. Auch extrem helle Shades waren bisher eher unterrepräsentiert. Doch Fenty Beauty richtet’s! Krystal Robertson, die es als Frau mit Albinismus genauso schwer hat, eine passende Grundierung zu finden, teilte ihre Freude über Rihannas Diversity-Foundation ebenfalls via Instagram. Unter einem Schnappschuss ihres Gesichtes schreibt sie: „@fentybeauty, ich flippe aus!!! #110 #PerfectMatch #WhatSkin!!!! … Ich denke an all die Male, in denen meine Haut orange wurde! Das ist eine ganz neue Welt für mich. Großartig gemacht @riribadgalriri #AlbinoMatch“

No filter…..the freakout was real ??? @fentybeauty

A post shared by Acondria (@acondria) on

#PROFILTR no shade…40 shades! @fentybeauty

A post shared by badgalriri (@badgalriri) on

Auch andere ziehen nach

Und noch einen positiven Nebeneffekt hat das Ganze: Scheinbar hat Mademoiselle mit ihrer Linie eine kleine Bewegung losgetreten. Einige Labels haben sich offenbar ein bisschen was bei der guten RiRi abgeschaut. Kurz nach dem Launch von Fenty Beauty posteten diverse etablierte Beauty-Brands, die zuvor eine wesentlich kleinere Range an Nuancen angeboten hatten, ihre neuen, ebenfalls sehr viel vielfältigeren Shades. Von uns gibt es dafür zwei enthusiastisch erhobene Daumen!

Du suchst auch schon ewig nach der perfekten Foundation? Erzähl uns deine Story in den Kommentaren.



Anna Sağlam

Anna Sağlam

Autor und Experte