Pflege

Alles ein Märchen? Wir klären über diese 5 Beauty-Mythen auf!

Alles ein Märchen? Wir klären über diese 5 Beauty-Mythen auf!

Passend zu unserem märchenhaften Oktober und der The Beauty Tales Edition sprechen wir über fünf Beauty-Mythen, die sich insbesondere auf Hautpflege beziehen. Denn gerade in der Übergangszeit ist nichts wichtiger, als eine durchdachte und gute Hautpflege. Decke daher mit uns gemeinsam die hartnäckigsten Mythen auf und erfahre welche stimmen und welche nicht.

Schon unsere märchenhafte Oktoberbox in dualem Special Design gesichert? Falls nicht, dann schnell hier entlang:

Alles ein Märchen? Wir klären über diese 5 Beauty-Mythen auf!

#1 Mehr Wasser zu trinken, macht die Lippen voller

Jein! Grundsätzlich ist eine angemessene Menge Wasser, circa acht große Gläser am Tag, empfehlenswert. Aber im Zweifel ließen sich keine nennenswerten Unterschiede feststellen. Eine für deine Lippen und auch für deine Haut passende Pflege kann Wasser allein nicht ersetzen. Trotzdem solltest du ausreichend Wasser trinken, es jedoch nicht übertreiben, denn zu viel Wasser kann sogar schaden.

#2 Solarium bereitet die Haut perfekt auf den Urlaub vor

Das ist mehr als ein Irrtum, denn Solarium ist viel schädigender, als die meisten annehmen. Der Grund: UVA-Strahlen, die Solariumröhren aussenden und die im Gegensatz zu UVB-Strahlen in die tiefen Hautschichten eindringen, sind viel näher am Körper dran, als die natürliche Sonnenstrahlung und richten somit auch mehr Schaden als alles andere an. Ergo: Solarium ist ein absolutes No-Go, keine Ausreden!

#3 Sonnenschutz unterbindet die Aufnahme von Vitamin D

Es gibt Studien darüber, die diese Aussage belegen. Jedoch ist es ebenfalls bewiesen, dass selbst dunkelhäutige Menschen, die in Sonnenländern leben, durchaus an Vitamin-D-Mangel leiden. Das bedeutet also, dass ständige Sonnenbäder keine Garantie für ausreichende Vitamin-D-Bildung sind. Besser: Das ganze Jahr über Sonnenschutz benutzen – auch an wolkenreichen Tagen – und die Haut so vor lichtbedingter Hautalterung schützen, anstatt sie ohne Schutz der Sonne auszusetzen, in der Hoffnung, seine Vitamin-D-Speicher aufzufüllen.

#4 Kosmetische Behandlungen sind unabdingbar für eine gute Hautpflege

Nein, das ist nicht der Fall. Statt in diverse Trend-Treatments solltest du lieber in eine perfekt auf deine Hautbedürfnisse abgestimmte Pflege investieren. Kontinuität ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Stichwort, denn genau wie im Sport bringt auch hier eine gewisse Routine sichtbare Ergebnisse.

#5 Parabene sind grundsätzlich schlecht für die Haut

Fakt ist, dass Parabene nichts anderes sind als Konservierungsmittel, die in Kosmetika eingesetzt werden, um Bakterienbildung entgegenzuwirken und das Produkt haltbarer zu machen. Die wenigsten wissen, dass Parabene in den meisten Pflanzenarten sowie in Obst und Gemüse, wie Gurken, Beeren, Bohnen oder Zwiebeln, enthalten sind. Die Menge an Parabenen, die in Kosmetika enthalten sind, sei harmlos für den Körper, da sie problemlos abgebaut werden kann.

Mehr Märchenhaftes zu deiner Beauty-Routine findest du in unserem Magazin! Lass dich inspirieren und tue jeden Tag etwas Gutes für dich!



Diana Damm

Diana Damm

Writer and expert

Vorsicht, bissig! Aber nur vor dem ersten Kaffee! ;) Danach besteht meine Mission darin, Themen zu suchen und Texte zu produzieren, die dein Beauty-Herz glücklich machen. Denn, um es in Audrey Hepburns Worten zu sagen: „I believe happy girls are the prettiest!"


Diana is currently loving...


Hol dir die Dezemberbox im Flex-Abo und Special Design plus GRATIS BABOR-Ampullen dazu! JETZT GRATIS AMPULLEN SICHERN