Beauty News

Wellness Wednesday: Gesichtsöl für jeden Hauttyp – darauf musst du achten!

Wellness Wednesday: Gesichtsöl für jeden Hauttyp – darauf musst du achten!

Gesichtsöl? Das ist doch nur etwas für extrem trockene Haut! Falsch gedacht. Ob unreine, fettige, trockene, empfindliche, reife, normale oder Mischhaut – Beauty-Öl ist für beinahe jeden Hauttyp geeignet. Denn selbst ölige Haut kann beispielsweise feuchtigkeitsarm sein und da kommen wertvolle Öle ins Spiel. Wichtig ist nur, auf das richtige Produkt und die zu deinem Hauttyp passenden Pflegeschritte zu achten. Wir zeigen dir, welches Gesichtsöl zu deiner Haut passt und wie du es anwendest.

Hol dir deine GLOSSYBOX im Abo deiner Wahl!

Gesichtsöl für jeden Hauttyp – darauf musst du achten!

Gesichtsöl für unreine/fettige Haut

Du hast Angst, dass Pflegeöl deine Haut noch glänzender macht, die Poren verstopft und damit Pickel begünstigt? Das muss nicht sein. Greife bei unreiner oder öliger und zu überschüssiger Talgbildung neigender Haut zum nicht komedogenen Produkt. Solche Öle verstopfen nicht die Poren, wirken talgregulierend und signalisieren der Haut, dass sie weniger Talg bilden muss.

Im Ergebnis werden Unreinheiten reduziert und dein Teint strahlt. Gesichtsöle, die Traubenkern-, Jojoba-, Wildrosen-, Tamanu– oder Hanföl enthalten wirken entzündungshemmend, beruhigend und mattierend. Zudem sind sie entweder ganz unten oder gar nicht auf der Komedogenitätsgrad-Skala vertreten.

So wendest du ein Gesichtsöl bei fettiger oder unreiner Haut an:

Gesicht gründlich reinigen. Ein paar Tropfen des Öls auf das noch feuchte Gesicht auftragen und in die Haut einklopfen oder sanft einmassieren. Danach deine gewohnte Tagespflege verwenden.

Gesichtsöl für trockene Haut

Eines der Ursachen für sehr trockene Haut kann ein Mangel an Vitamin E sein. Klär das mit deinem Hautarzt ab, um sicher zu gehen. Vitamin E sorgt für mehr Elastizität, wirkt antioxidativ und schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen. Setze auf kaltgepresste, organische Bio-Öle mit hohem Vitamin-E-Gehalt wie Jojoba-, Mangokern- oder Arganöl.

Das solltest du bei der Anwendung beachten:

Vitamin E kann kann nur schwer von der Haut aufgenommen werden, wenn es mit Wasser oder wasserhaltigen Produkten in Berührung kommt. Achte daher darauf, deine Haut vor der Ölaufnahme gut abzutrocknen.

Gesichtsöl für sensible/empfindliche Haut

Besonders in Zeiten, wo die Haut durch Allergiereaktionen zusätzlich zur üblichen Empfindlichkeit belastet sein kann, achte auf parfum- sowie farbstofffreie Öle. Am besten eignen sich für gereizte und empfindliche, schnell zu Rötungen sowie Schuppenflechte neigende Haut Öle, die GLA enthalten. GLA ist eine ungesättigte Omega-6-Fettsäure. Sie trägt zum Erhalt des Hautschutzmantels bei und stärkt damit die Schutzbarriere der Hautoberfläche.

Darauf solltest du bei der Anwendung achten:

Da empfindliche Haut schnell gereizt reagiert, reduziere die Anzahl an Pflegeprodukten. Benutze lediglich wenige Tropfen Öl und eine Pflegecreme für sensible Haut. Für die Mengen gilt: Weniger ist mehr.

Gesichtsöl für reife Haut

Reife Haut braucht besondere Pflege und deine volle Aufmerksamkeit. Denn oft begleiten den Reifeprozess unserer Haut auch Vernarbungen und Pigmentflecken. Ein effektiver Anti-Aging-Wirkstoff ist die sogenannte Palmitoleinsäure. Diese wertvolle, ungesättigte Fettsäure ist ein körpereigener Stoff, der mit der Zeit nicht mehr von der Haut produziert wird. Er wird deshalb besonders gut von ihr aufgenommen und unterstützt die Regenerationsprozesse. Öle, die Palmitoleinsäure enthalten: Sanddorn-, Macadamianuss-,  Avocado- sowie Avellanaöl.

Was du bei der Anwendung beachten solltest:

Reife Haut benötigt besonders viel Zuwendung. Daher ist regelmäßige Pflege – sowohl morgens als auch abends – unabdingbar, wenn du Ergebnisse sehen willst. kombiniere Serum, Öl und Tages- bzw. Nachtpflege in genau dieser Abfolge und nimm dir bewusst Zeit für deine Haut.

Gesichtsöl für Mischhaut

Ähnlich wie bei öliger benötigt Mischhaut ausgleichende, nicht komedogene Pflege. Einen Allrounder also, der sowohl die Talgproduktion reguliert als auch Nährstoffe sowie Feuchtigkeit spendet und somit feinen Linien und Fältchen entgegen wirkt. Rosenöl eignet sich dafür besonders gut. Achte jedoch auf Produkte, die direkt aus der Frucht der Hagebutte gewonnen werden. Solche Öle sind besonders wertvoll und besitzen all die oben beschriebenen Benefits.

Darauf solltest du bei der Anwendung achten:

Trage das Öl auf trockene Haut auf und lass es vollständig einziehen, bevor du ein weiteres Produkt aufträgst.

GOLDEN TICKET im Wert von 149,99 Euro auch in deiner Box? Jetzt herausfinden! SEPTEMBERBOX SICHERN