Pflege

Was können eigentlich …? Fluid, Toner, Serum, Creme, Gel

Hast du dich auch schon immer gefragt, was ein Fluid so kann, wofür ein Serum gut ist und was der Toner so drauf hat? Wir auch – und haben uns direkt mal durch den Pflegedschungel gekämpft.

Fluid

Das ist – wie der englische Name schon vermuten lässt – von der Konsistenz her flüssig und damit besonders leicht und lückenlos auftragbar. Es zieht damit schneller in deine Haut ein als eine Creme und ist durch deinen geringen Öl- bzw. Fettanteil besonders schonend. In der Aprilbox steckte u. a. das Mizellen Reinigungsfluid Ultra von La Roche-Posay, das deine Haut zur morgendlichen wie abendlichen Putzsession reinigt, Make-up entfernt, erfrischt und schützt.

Texturen_Fluid_Glossybox_1000x700px

Toner

Dieses Produkt, darunter zum Beispiel der Calming Face Toner von NAOBAY, kümmert sich um deine Haut nach der Reinigung. Er macht sich daran, hartnäckige, verbliebene Make-up-Reste zu beseitigen, desinfiziert, minimiert die Porenbildung und beruhigt. Mit ihm ist deine Haut perfekt vorbereitet für die kommende Pflege. Sensibelchen achten hierbei am besten auf alkoholfreie Produkte.

Texturen_Toner_Glossybox_1000x700px

Serum

Ein Serum ist meist hochkonzentriert, sehr leicht, eher fettfrei und du kannst es wie eine Kur anwenden. Denn es soll direkt in tiefere Hautschichten vordringen und dort seine volle Power entfalten. Daher lieber sparsam dosieren, weil es ja vor Wirkstoffen nur so strotzt, und vor der Tages- bzw. Nachtpflege auftragen. Eins dieser Produkte ist z. B. das Good Morning: Honey Silk Facial Serum von hey honey™. Es nährt deine Haut nicht nur, sondern schützt sie außerdem – in diesem Fall mit antibakteriell wirkendem Propolis.

Texturen_Serum_Glossybox_1000x700px

Creme

Tagescremes kümmern sich logischerweise tagsüber über um die Belange deiner Haut, ist meist leicht, nicht fettend und feuchtigkeitsspendend. Sie mattieren häufig auch den Teint, bietet UV-Schutz und bereitet dein Gesicht so auf das anstehende Make-up vor. Nachtcremes hingegen sind etwas reichhaltiger, da sie zum Einsatz kommt, wenn sich dein Körper regeneriert. Sie kurbeln die Erholung deiner Zellen vom täglichen Umweltstress an.

Texturen_Lotion_Glossybox_1000x700px

Mousse

Mousseartige Konsistenzen sind innovativ und gleich doppelt gut, denn während sie sich beim Auftragen ultraleicht und fluffig anfühlen, pflegen sie reichhaltig wie eine Body Butter. Die Tender Body Mousse von Aldo Vandini duftet dazu noch herrlich zart nach Hibiskus.

Gel

Darunter versteht die Beauty-Branche zähflüssige, fettarme Liquids, die verschiedenste Hauttypen pflegen oder, wie das Handreinigungsgel von Merci Handy, auch reinigen. Dank ihres hohen Wasseranteils versorgen sie die Haut mit Flüssigkeit und erfrischen zusätzlich.

Texturen_Handgel_Glossybox_1000x700px

Wusstest du übrigens …?

Wenn sich beim Auftragen deiner Produkte Schlieren oder feine Kügelchen bilden, ist die zuvor aufgetragene Pflege noch nicht vollständig eingezogen oder die Texturen passen nicht zusammen. Hier helfen Pflegelinien deiner Lieblingsmarke, da deren Produkte und Wirkstoffe aufeinander abgestimmt sind.



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.