Make-up

Warum in meiner Handtasche kein Platz mehr für Beauty-Produkte ist

In meiner Handtasche ist kein Platz mehr. Alles, was sich darin gerade befindet, sind Berge von Taschentüchern. Seit gut zwei Wochen weiß ich wieder, was ich das ganze Jahr über nicht vermisst habe: die Pollen! Ich bin eine laufende Schleuder von Dingen, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Nur so viel: Katastrophe! Denn, wenn du auch nur ansatzweise so Beauty-verliebt bist wie ich, weißt du, wie sehr eine laufende Nase, tränende Augen und ständiges Genieße einem die Lust am Schminken verderben können. Die Tatsache, dass ich für ein Beauty-Unternehmen arbeite, macht das Ganze nicht gerade einfacher!

AllergieMakeup_handtasche

Daher stellt sich für mich die lebenserhaltende Frage:

Wie schaffe ich es trotz Allergie, mein sorgfältig aufgetragenes Make-up zumindest für ein paar Stunden zu erhalten?

Das habe ich herausgefunden:

Tipp #1: Nano heißt das Zauberwort

Wasserfeste Produkte kommen bei mir äußerst selten zum Zug, einfach weil ich nicht einsehe, abends mehr Zeit als notwendig in das Reinigungsritual zu investieren. Deshalb heißt die Lösung: Nanokosmetik. Dank dieser Technologie werden Bestandteile in dem jeweiligen Produkt in mikroskopisch kleine Stückchen zerlegt und können im Ergebnis besser haften. Halte bei Mascaras und Kajalstiften nach der Aufschrift „Carbon Black“ Ausschau, damit bist du auf der wischfesten Seite!

Tipp #2: Airbrush-Make-up

Etwas teurer, aber eine Überlegung wert. Denn wenn dein Make-up nicht nur allergiebedingt, sondern auch aufgrund deiner Hautbeschaffenheit (ölig) schnell „verrutscht“, soll die Airbrush-Variante (z. B. von TEMPTU) eine dauerhaft gute Lösung sein. Dabei wird Foundation, aber auch wahlweise Blush und Bronzer, mit einem kleinen Sprühgerät aufgetragen und soll Stunden halten. Sogar, wenn du dir absichtlich Wasser ins Gesicht kippst. Dieses Video zeigt, wie Airbrush funktioniert:

Bei Sephora bekommst du übrigens auch fertiges Make-up aus der Sprühdose, was die Anwendung wesentlich unkomplizierter macht. Welche Variante dir persönlich besser gefällt, gilt es herauszufinden.

Tipp #3: Primer, primest, am primsten

Seitdem es Primer gibt, liebe ich sie abgöttisch und besitze auch so einige Exemplare. Einen für das Gesicht, die Lippen, die Augenlider … Mein Tipp: Trage sie alle auf, lass sie gut einwirken und fixiere dein fertiges Make-up anschließend mit einem Thermalwasserspray! Diese Variante zum Fixieren von Make-up ist wohl die einfachste und schnellste von allen.

Und noch ein Tipp zum Schluss. Solltest du in deiner Bag noch etwas Platz freischaufeln können, sind folgende Tools ein absolutes Muss für unterwegs. Damit rückst du dein Make-up schnell wieder zurecht:

  • kleiner Spiegel zum Prüfen
  • Wattestäbchen zum Korrigieren
  • Concealer zum Abdecken
  • Thermalwasserspray zum Fixieren und Erfrischen
  • fetthaltige Creme gegen rote Schnupfnase
  • Taschentücher zum Abtupfen
  • Lieblingsduft, denn sollte am Ende alles schief gehen, kannst du dich zumindest darauf verlassen!

Für praktische Hacks bei Beauty-Pannen, hier entlang.



Diana Damm

Diana Damm

Autor und Experte

Vorsicht, bissig! Aber nur vor dem ersten Kaffee! ;) Danach besteht meine Mission darin, Themen zu suchen und Texte zu produzieren, die dein Beauty-Herz glücklich machen. Denn, um es in Audrey Hepburns Worten zu sagen: „I believe happy girls are the prettiest!"