Haare

Sorry, Messy Bun! Es gibt jetzt einen Anderen in unserem Leben

Sorry, Messy Bun! Es gibt jetzt einen Anderen in unserem Leben

Sorry geliebter Messy Bun, es ist zwar schon einige Jahre her, aber unsere erste Liebe aus dem Kindergarten können wir einfach nicht vergessen: den Pferdeschwanz. Keck wippend und mit seinem locker lässigem Charme hat er uns einfach den Kopf verdreht. Und weil wir davon einfach nicht genug bekommen, gibt es hier und jetzt eine ordentliche Portion Insta-Inspo von unserem Schwarm zum Verknallen und Anschmachten. Voilà: Die schönsten Ponytail-Frisuren des WWW.

Hier sind die Looks zum Nachstylen

Der Klassiker: hoch gebunden und locker lässig wippend.

 

Messy und mit Tuch aufgepeppt, zeigt er seine wilde Seite.

 

Außerdem ist er ein echtes Volumenwunder. Ein wenig am Hinterkopf toupiert wirkt feines Haar gleich viel voller.

 

Geflochten und gezwirbelt verpasst du dem guten alten Ponytail ein raffiniertes Upgrade.

 

Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Es darf wild werden.

 

GLOSSY Tipp: Für mehr Griffigkeit beim Flechten einfach etwas Trockenshampoo (z. B. von Batiste) oder Sea Salt Spray (z. B. von Redken) verwenden.

 

Besonders raffiniert: der haarbandlose Pferdeschwanz.

 

Auch die Low-Variante kann so einiges. Ob verspielt geflochten …

 

… mit Schleife veredelt …

 

… oder edgy im Undone-Look.

 

Super classy wirkt der Sleek-Style. GLOSSY-Tipp: Fliegenden Härchen lassen sich ganz easy mit etwas Haarcreme bändigen.

 

Dein Pferdeschwanz gleicht eher einem kläglichen Rattenschwänzchen? So verpasst du deinem Zopf den ultimativen Volumenboost.

Du willst noch mehr Inspiration? Dann schau in unserem Onlinemagazin vorbei und entdecke noch mehr Beauty-Stories.



Anna Sağlam

Anna Sağlam

Autor und Experte