Glossy Insides

Gloffice Beauty World Tour! Glossies verraten die Schönheitsideale ihres Heimatlandes

Gloffice Beauty World Tour! Glossies verraten die Schönheitsideale ihres Heimatlandes

Vielfältigkeit und Diversität – auf unserer „Beauty World Tour“ geht es abenteuerlich zu! Denn wir erkunden nicht nur inspirierende Looks aus aller Welt und testen neue Trends und Farben aus, wir begeben uns auch auf die Suche nach interessanten Menschen und ihren einzigartigen Geschichten. Und da unser Gloffice voll von einzigartigen Ladys ist, die auch noch internationale Wurzeln haben und aus den verschiedensten Ecken dieser Erde kommen, haben wir mal in die Runde gefragt: Welche heimischen Schönheitsideale gelten und wie haben diese unsere Glossies geprägt? Das und noch vieles mehr erfährst du hier:

Das sagen unsere Glossies über ihre heimischen Schönheitsideale

GLOSSYBOX: Ihr Lieben, was würdet ihr sagen, ist DAS typische Schönheitsideal aus eurem Heimatland?

Alena (Russland): „Die russischen Frauen legen viel Wert auf ihr Aussehen, daher sind sie meistens schick gekleidet, haben ein gepflegtes Äußeres und ihr Auftreten ist sehr feminin und ladylike. Besonders Nägel und Haar müssen immer perfekt gepflegt sein.“

Eliza (Polen): „Polnisches Schönheitsideal? Dunkelblond, heller Hautton und grau-grüne Augen!“

Tati (Serbien): „Definitiv Naildesign on fleek, wöchentlicher Gang zum Friseur des Vertrauens, um sich die Haare föhnen zu lassen, und Waxing-Behandlungen.“

Olivia (Schweiz): „Ich würde sagen, weniger ist mehr in der Schweiz! Oder zumindest in Lausanne, die Stadt, aus der ich komme und in meinem Freundeskreis. Wir investieren mehr Zeit und Geld in Hautpflege als in Make-up und ich sehe eine Entwicklung, je älter wir werden, desto mehr versuchen wir natürliche Hautpflege zu kaufen.“

Talvi (Estland): „Die Menschen in Estland tun ihr Bestes, um bei jeder Gelegenheit gut gepflegt auszusehen. Neutrales Make-up, gestylte Haare zu stylen und ein durchdachtes Outfit von Kopf bis Fuß, ist Teil des Lebens fast aller Menschen, so scheint es zumindest. Kräftige Farben und feminine, blumige Looks sind beliebt.“

Audrey (Frankreich): „Wir hatten Brigitte Bardot! Come on. Nein, ernsthaft … Ich würde sagen, dass es in Frankreich nicht nur ein Schönheitsideal gibt, aber insgesamt denke ich, dass französische Mädchen zurückhaltender in ihrer Mode sind und sie versuchen meistens so auszusehen, als hätten sie wenig Aufwand betrieben, um perfekt auszusehen!“

Hat dies euch geprägt oder prägt es euch bis heute?

Alena: „Auf jeden Fall! Ich bin ebenfalls eine Person, der ein gepflegtes Erscheinungsbild wichtig ist. Ich ziehe gern schöne Klamotten an und schminke mich täglich.“

Talvi: „Ich denke, es hat mich auf eine Art und Weise beeinflusst, dass ich das Gegenteil tun möchte: eher ein wenig rücksichtslos oder unordentlich auszusehen. In der Lage zu sein, nicht darüber nachzudenken, ob deine Wimperntusche am richtigen Fleck deines Gesichts bleiben wird, ist ein gute Herangehensweise für mich.“

Olivia: „Auf jeden Fall! Ich persönlich trage nicht viel Make-up und ich denke, dass es aus meiner Sozialisation entstammt. Und wenn ich Lust habe, etwas ausgefallener als nur die normale Mascara-Concealer-Kombination zu tragen, lege ich einen roten Lippenstift auf.“

Audrey: „Ich liebe es, einen starken ausgeprägten Wing zu tragen, damit er nicht so natürlich aussieht!“

Eliza: „Früher als Teenager dachte ich, dass Blondinen generell bevorzugt werden. Damals hatte dieses Schönheitsideal einen Einfluss auf mich, heute nicht mehr.“

Gibt es ein Beauty-Produkt aus eurer Heimat, auf das ihr nicht verzichten könnt?

Tati: „Kernseife! Ob man es glaubt oder nicht, das ist in meiner Heimat DER Geheimtipp gegen unreine Haut.“

Talvi: „Ich mag alle Produkte von der estländischen Marke namens JOIK.“

Audrey: „Ich bin an die Pflegeserie von Bioderma, Nuxe-Öl oder den Mascara von Lancôme gewöhnt. Zahlreiche große Beauty-Marken kommen aus Frankreich, so dass es mir schwer fällt, aus ihnen zu wählen!“

Eliza: „Ich habe die Gesichtscreme von der Marke tolpa entdeckt und benutze sie super gern.Und seit Jahren benutze ich bereits Mizellenwasser, welches in Deutschland erst seit kurzer Zeit angesagt ist.
Und ich liebe die Bodylotion von ziaja.“

Welcher Beauty-Standard aus eurem Geburtsland gefällt euch und welcher eher nicht?

Tati: „Ich liebe es, dass die Frauen grundsätzlich sehr auf ihr Äußeres achten. Schöne Nägel und gepflegte Haare sind das A und O für Frauen, die auf dem Balkan leben. Der Griff zum Rasierer ist Tabu, alles wird gewachst. Mir persönlich sind die Nägel oft too much und zu lang, aber das ist eben der ganz typische Look für die Mädels, die dort leben.“

Alena: „Ich mag es, dass die russischen Frauen sich schön kleiden und darauf achten, wie sie aussehen. Allerdings muss man nicht jeden Tag mit Minirock und High Heels rumlaufen, ab und zu gehen Sneaker und Leggings auch klar.“ 🙂

Eliza: „Mir gefällt es nicht, dass viele polnische Frauen sehr stark geschminkt sind und viel Make-up auftragen.“

Welchen Beauty- bzw. Selfcare-Rat habt ihr von eurer Mama, Oma, Tante, etc. gelernt?

Tati: „Für die perfekte Sommerbräune: mit Nussöl einschmieren und bruzeln. Bei fiesem Sonnenbrand: Jogurt!“

Alena: „Meine Mutter hat mir schon als kleines Kind eingetrichtert, wie z. B. Blusen gebügelt werden müssen und dass die Kleidung sauber und ohne Löcher sein sollen. Meine Haare hat sie mir als Kind immer ordentlich geflochten oder einen strengen Zopf gekämmt.“

Olivia: „Meine Mutter hat mir immer gesagt, dass ich meine Augenbrauen nicht anfassen und mich niemals rasieren soll! Und jetzt danke ich ihr, ich muss nichts mehr an meinen Brauen machen und meine Haare an meinen Beinen und Achseln sind easy zu bändigen, weil ich immer einen Epilierer benutzt habe.“

Audrey: „Dass du Spaß mit deinem Aussehen haben solltest: Schminke dich, färbe dein Haar, schneide es kurz … Aber versuche immer jünger auszusehen!!“

Eliza: „Meine Mama hat immer gesagt, dass ich mich nicht zu viel schminken soll, sonst sehe ich älter aus als ich tatsächlich bin. Weniger ist in diesem Fall mehr, was widersprüchlich zum gängigen Schönheitsideal in Polen ist. Und wenn die ersten Fältchen kommen, dann kann ich mich stärker schminken, um diese zu kaschieren. Und sie hat mich gelehrt als Frau IMMER und überall gepflegt zu sein.“

Vielen lieben Dank, Glossies – eure Eindrücke sind sehr interessant und aufschlussreich. Falls du auch typische Schönheitsideale aus deinem Heimatland kennst, teile sie auf Instagram und tagge uns mit @glossybox_de! Wir freuen uns über dein Feedback.

Whoop Whoop, du möchtest dich der GLOSSY Community anschließen? Dann abonniere deine persönliche GLOSSYBOX und bestelle den Newsletter. So bist du beautytechnisch immer up to date!



Marleen Ober

Marleen Ober

Autor und Experte

Bekennender Beyoncé-Fan und Kaffeesuchti mit leidenschaftlichem Hang zum Schreiben sowie großer Liebe zu Büchern und Vintage, für den ein perfektes Lunch Currywurst und Fritten rot weiß beinhalten. Und dank ihres TV-Auftritts („FEHLER!?") konnte sie nun endlich bei GLOSSYBOX durchstarten! #lifegoalcompleted