Specials

GLOSSY Weisheiten to go: Was du dir vom Zirkusleben abschauen kannst

GLOSSY Weisheiten to go: Was du dir vom Zirkusleben abschauen kannst

Wohnwagen, Ortswechsel, Kostüme, Schminke, Perücken, Zirkuszelt, Trapez – das sind einige Begriffe, an die du sicherlich denkst, wenn du das Wort „Zirkusleben“ hörst. Es gibt viel Spannendes im Zirkus zu entdecken: Abgesehen von den Showeinlagen, haben es uns vor allem die Menschen, die im Zirkus leben und arbeiten, angetan. Von ihnen kannst du nämlich so einiges lernen und für dein eigenes Leben abschauen. Sechs interessante Weisheiten haben wir für dich aufgelistet und mit einem kleinen Augenzwinkern verpackt. Vorhang auf und let the show begin:

Sechs Weisheiten aus dem Zirkusleben

Nummer 1: „Jeder Tag, an dem du nicht lachst, ist ein verlorener Tag!“

Von keinem geringeren als Charlie Chaplin stammt dieses Zitat. Einer der einflussreichsten Komiker des 20. Jahrhunderts verstand es, die Menschen durch seine zahlreichen Auftritte, vor allem in seinen legendären Filmen, zum Lachen zu bringen. Eine Weisheit, die du auf jeden Fall beherzigen solltest. Was bringt schon Trübsal blasen? 🙂

Nummer 2: Ich lass dich nicht los

Bei waghalsigen Showelementen, z. B. auf dem Trapez oder auf dem Balancierseil, ist Vertrauen gefragt. Die Künstler im Zirkus studieren Monate und Wochen lang ihre Showkünste ein und müssen sich auf ihre Showpartner verlassen können, dass ihre Nummer auch glatt läuft. Das Gefühl und der Glaube an seine Mitmenschen ist nicht nur im Zirkus-, sondern auch im echten Leben wichtig. Aber auch das eigene Selbstvertrauen und der Glaube an sich und seine Fähigkeiten gehören ebenfalls dazu. Nicht immer ganz einfach, aber definitiv eine Lebensaufgabe!

Nummer 3: Ohne Netz und doppelten Boden

Die Redensart bezieht sich auf Zirkusartisten und Zauberkünstler: Bei artistischen Darbietungen in großer Höhe wird ein Netz gespannt, um die Artisten aufzufangen, falls einmal etwas schiefgehen sollte. Zauberkünstler verwenden Kästen mit Zwischenböden, um Dinge „verschwinden“ zu lassen und so die Illusion perfekt zu machen.
Wer also ohne Netz und doppelten Boden arbeitet, verzichtet auf besondere Vorkehrungen und Kunstgriffe. Diese Redewendung kannst du auch gleichzeitig als Weisheit auffassen: Denn im Leben ist nichts sicher – außer der Tod und der Toilettengang, wie meine Oma immer so schön sagte. Oder übersetzen wir es auf eine lockere Art mit dem Spruch: „No risk, no fun!“ 🙂

Nummer 4: Vernünftig werden? Zu spät!

Genauso wie Peter Pan möchtest du nicht erwachsen werden?! Verständlich! Wir auch nicht. Hoch oben auf einem Seil zu balancieren, mag auch sehr risikiobehaftet und unvernünftig sein, trotzdem riskieren Artisten während jeder Show etwas. Der Nervenkitzel bleibt nicht aus. Das Erwachsenenleben bringt im Gegensatz immer eine ordentliche Portion Vernunft mit sich. Als Kind wird es einem nicht übel genommen, mal etwas Unvernünftiges zu machen. Daher was soll’s? Du lebst nur einmal. Pack die Koffer, nimm deine beste Freundin mit und erlebe mal wieder ein verrücktes Abenteuer. Mach das, worauf du Lust hast. YOLO!

Nummer 5: „Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!“

Bernhard Paul ist Gründer des berühmten deutschen „Circus Roncalli“. Von ihm stammt auch dieser Kommentar.
Tja, dem ist nichts weiteres hinzuzufügen. 😉 #nowordsneeded

Nummer 6: Die Show muss immer weitergehen!

Zirkusdirektoren müssen jeden Tag aufs Neue dafür sorgen, dass die Show läuft und die Zuschauer unterhalten werden. Klar, Artisten sollen nicht mit einem gebrochenem Bein auftreten, aber ein hohes Maß an Disziplin und Selbstkontrolle liegt im Zirkus an der Tagesordnung. Vielleicht kannst du dir davon etwas abschauen – auch wenn es mal nicht einfach ist, du Streit hast oder der Job mal wieder nervt, versuch das Beste daraus zu machen und die Dinge positiv zu sehen!

Du möchtest noch mehr spannende Stories? Dann schau dich gern in unserem Onlinemagazin um und lass dich inspirieren.



Marleen Ober

Marleen Ober

Autor und Experte

Bekennender Beyoncé-Fan und Kaffeesuchti mit leidenschaftlichem Hang zum Schreiben sowie großer Liebe zu Büchern und Vintage, für den ein perfektes Lunch Currywurst und Fritten rot weiß beinhalten. Und dank ihres TV-Auftritts („FEHLER!?") konnte sie nun endlich bei GLOSSYBOX durchstarten! #lifegoalcompleted