Beauty School

Diese 12 Rasierfehler machst du garantiert … nicht mehr!

08_37_Rasierfehler_Aufmacherbild_1000x700px

Dieser fromme Wunsch nach haarloser, traumglatter Haut kostet uns jeden Sommer eine Menge Nerven und Zeit. Dich auch? Dann herzlich willkommen im Rasierfail-Club! Kaum haben wir eine Sekunde nicht aufgepasst, schon hat die Superklinge Superschaden an unserer Haut angerichtet. Kennst du nur zu gut? Dann Rasierer geschnappt und mitgemacht, schließlich wollen wir zum GLOSSYBirthday mit makellos glatten Achseln und Beinen bezirzen:

VOR DER RASUR

Rasierfehler #1: Zu spät gepeelt

Klar, wichtig ist es schon, mit einem Peeling die Haut auf die Rasur vorzubereiten. Sind überflüssige Schüppchen weg, ist die ideale Basis geschaffen und die Rasierbahn frei. Direkt vor der Rasur solltest du allerdings lieber nicht peelen. Das macht deine Haut angreifbarer.
Tipp: Verordne deiner Haut einen Schontag und peele sie 24 Stunden vor der Rasur.

Rasierfehler #2: Zu früh rasiert

Falls sich deine Beine nach dem Aufstehen immer schwer und angeschwollen anfühlen, solltest du das morgendliche Rasieren lieber lassen. Es ist gut möglich, dass du dabei nicht alle Härchen erwischst, weil die Haare dann eng anliegen und besonders die kurzen Exemplare in den Haarfollikeln versteckt sind. Schwellen sie ab, kommen die Stoppel zum Vorschein.
Tipp: Experten sagen: Lieber nicht am Morgen rasieren. Besser abends vor dem Zubettgehen, dann wird das Rasieren zur glatten Sache.

Rasierfehler #3: Falsch aufbewahrt

Das gute Stück soll griffbereit neben der Badewanne oder in der Duschablage liegen? Ungünstig! Denn hier können sich mit der Feuchtigkeit auch Bakterien und Keime sammeln, die du beim Rasieren auf deiner Haut verteilst. Igitt!
Tipp: Rasierer außerhalb der Dusche und trocken aufbewahren, Klingen regelmäßig wechseln.

Rasierfehler #4: Zu früh gecremt

Wenn du noch vor der Rasur deine Haut pflegst, führt das schlichtweg zur Shave-Vollkatastrophe! Denn dann verbinden sich nicht nur deine Haut, sondern auch ihre Härchen mit der Emulsion und legen sich hin statt sich aufzustellen. Zu allem Rasierübel können die abgetrennten Härchen dann auch noch in den Poren landen.
Tipp: Nachher cremen, nicht vorher.

08_37_Rasierfehler

WÄHREND DER RASUR

Rasierfehler #5: In der Badewanne rasiert

Beim Baden weicht die Haut auf, das ist zum Schneiden der Haare prinzipiell nicht schlecht, saugen sie die Feuchtigkeit doch auf und sind somit besser zu kappen. Jedoch erschwert die aufgeweichte Haut den Gesamtprozess.
Tipp: Um also nicht gleich eine ganze Schicht mitzurasieren, solltest du lieber direkt in den ersten paar Minuten den Rasierer schwingen.

Rasierfehler #6: Zu heiß rasiert

Durch die Hitze verschließen sich die Poren, ein Schutzmechanismus. Warmes Wasser hingegen öffnet sie.
Tipp: Die Härchen mit bzw. unter warmem Wasser kürzen. Das weicht sie ein wenig auf, wodurch sie sich besser schneiden lassen.

08_37_Rasierfehler_zu heiß rasiert_1000x700px

Rasierfehler #7: Zu wenig gestrafft

Ist die Haut schlaff, stehen die Härchen auch weniger ab. Und können folglich schwieriger gekappt werden.
Tipp: Haut ein wenig mit der Hand glatt ziehen, dadurch stellen sich die Haare auf und du kannst mit dem Rasierer schön nah an der Haut ansetzen.

Rasierfehler #8: Gegen den Strich rasiert

Klar, entgegen der Wuchsrichtung stellt man die Härchen automatisch auf und glaubt so, erfolgreicher zu sein. Möööp! Leider nicht. So werden die Bein-, Achsel- und Gesichtshaare nur ziemlich gerade gekappt, sodass sich wenige Tage später unschöne Stoppeln zeigen.
Tipp: Erstmal in Wuchsrichtung rasieren, um die Härchen sanft zu kürzen und später dagegen.

Rasierfehler #9: Zu lang rasiert

Wenn du vom Knöchel bis zum Knie in einem Zug durchziehst, läufst du direkt Gefahr, Härchen auszulassen. Denn in der Mitte deines Schienbeins dürften die Klingen voller Haare sein und keine weiteren Exemplare mehr aufnehmen können.
Tipp: Lieber kürzere Abschnitte anvisieren, immer wieder ansetzen und zwischendurch Klingen auswaschen, von Härchen befreien und Platz für neue machen.

08_37_Rasierfehler_zu lang rasiert_1000x700px

Rasierfehler #10: Zu doll aufgedrückt

OMG! Wir trauen es uns kaum zu sagen und wir wissen es alle. Doch je mehr Druck, desto eher ritzt du mit den Klingen in die Haut. Nicht gut!!! Durch den Druck wird sie nämlich uneben und du kommst dann nur „hügelig“ voran. Damit steigt die Gefahr, dass du dich schneidest.
Tipp: Rasierer über die Haut gleiten lassen, ohne großen Druck.

Rasierfehler #11: Im falschen Winkel rasiert

Setzt du deinen Rasierer zu schräg an, kannst du deine Haut erwischen und ihre Oberfläche verletzten. Das tut nicht nur weh, sondern macht sich als blutende Schnittwunde unter der Kleidung alles andere als hübsch.
Tipp: Lieber die gesamte Auflagefläche nutzen und mit Bedacht rasieren.

Rasierfehler #12: Zu lange benutzt

Damit tust du dir und deiner Haut nun wirklich keinen Gefallen. Gerade Einwegrasierer haben erstens – mit einer bis drei – deutlich weniger Klingen und bringen daher nicht die Leistung wie Multiklingen-Mehrwegrasierer. Dadurch nutzen sie sich zweitens schneller ab. Heißt, sie ziehen und reißen an den Haaren statt sie zu durchtrennen.
Tipp: Nach einem oder zweimal Rasierer wechseln oder direkt auf einen Mehrwegrasierer umsteigen. Deren Multiklingensysteme mindern das Schnittrisiko, integrierte Gleitpads pflegen zudem.

08_37_Rasierfehler_zu lange benutzt_1000x700px

Bist du auch rasierleidgeplagt und kannst mit uns im Chor singen? Welche Fehler sind dir bereits passiert? Wir sind gespannt auf deine Shave-Beichte.



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.