Pflege

Retinol: Das kann der Lieblingswirkstoff der Dermatologen wirklich!

Von Retinol hast du schon mal gehört, aber dich noch nie so richtig damit beschäftigt? Dann wird es höchste Zeit. Wir klären dich über den bei Dermatologen beliebten Wirkstoff auf und zeigen, worauf du bei der Anwendung retinolhaltiger Produkte achten solltest.

Retinol: Was ist das?

Retinol ist eine Form von Vitamin A. Seine positive Wirkung auf unsere Haut wird von Hautexperten und Dermatologen weltweit in den höchsten Tönen gelobt. Warum?

  • Retinol hilft, die Hautstruktur aufzubauen.
  • Es kann für deutliche Verbesserung bei Akne sorgen und Pigmentflecken weniger sichtbar machen.
  • Retinol soll das Hautbild glatter erscheinen lassen.
  • Es wirkt als Antioxidant gegen freie Radikale.

Für wen sind retinolhaltige Produkte am besten geeignet?

Bei Mischteints und öliger Haut kann Retinol wahre Beauty-Wunder wirken. Denn es ist dafür bekannt, die Talgproduktion zu reduzieren. Die zusätzliche, leicht exfolierende Wirkung trägt zu einem klareren Hautbild bei.

Bei empfindlicher Haut kann Retinol leicht reizend wirken. Hierbei sind niedrig dosierte Produkte sowie eine nicht zu häufige Anwendung das A und O.

Wie oft und wie genau werden retinolhaltige Produkte angewendet?

Bei normaler, öliger und Mischhaut können sie bis zu dreimal wöchentlich abends nach der Reinigung aufgetragen werden. Einfach über Nacht einwirken lassen und morgens Sonnenschutz oder Tagespflege mit LSF verwenden. Der Grund: Retinol macht die Haut lichtempfindlicher.

Bei sensibler Haut solltest du vor dem retinolhaltigen Produkt eine dünne Schicht leichter Feuchtigkeitscreme auftragen. Sie fungiert als Schutzmantel für empfindliche Hautoberflächen. Hier reicht eine wöchentliche Anwendung aus.

Was ist bei der Anwendung von Retinol noch zu beachten?

Retinol kann keine Wunder über Nacht bewirken. Es sollte regelmäßig über mehrere Wochen appliziert werden, bis sich eine sichtbare Verbesserung einstellen kann. Zudem ist es ein bewährter Anti-Aging-Wirkstoff, der nicht nur bei reifer, sondern auch bei jüngerer Mittzwanziger-Haut Sinn macht. Denn er regt die natürliche Kollagenproduktion an und kann so vorbeugend gegen Fältchen und feine Linien eingesetzt werden.

Diese Produkte mit Retinol empfiehlt die GLOSSY-Redaktion:

Du möchtest mehr über Pflege und Kosmetik lernen? Dann schau dich in unserem Onlinemagazin um und erfahre spannende Facts aus der Beauty-Welt!



Diana Damm

Diana Damm

Autor und Experte

Vorsicht, bissig! Aber nur vor dem ersten Kaffee! ;) Danach besteht meine Mission darin, Themen zu suchen und Texte zu produzieren, die dein Beauty-Herz glücklich machen. Denn, um es in Audrey Hepburns Worten zu sagen: „I believe happy girls are the prettiest!"