Pflege

Anti-Age your teeth! Jetzt gibt’s sogar Conditioner für die Zähne

Anti-Age your teeth! Jetzt gibt’s sogar Conditioner für die Zähne

Wie auch unsere Haut, so wollen natürlich auch unsere Beißerchen schön gepflegt und jugendlich frisch gehalten werden. Strahlend weiß hätten wir sie gern. Denn die Gleichung lautet: schöne Zähne gleich schönes Lächeln. So einfach ist die Formel! Fühlen wir unserem Gebiss doch mal in Sachen Anti-Aging auf den Zahn.

Putzen, putzen, putzen

Klar, zweimal täglich, mindestens drei Minuten. Kennen wir, machen wir. Aber übertreiben sollten wir es dabei nicht. Wer zu viel schrubbt, kann sich mal eben die Zahnhälse freilegen, indem er den Zahnschmelz schlichtweg abschmirgelt. Auch an dem nagt der Zahn der Zeit, er wird im Laufe der Jahre immer dünner. Also lieber schön sachte und mit wenig Druck putzen.

Auf die Tools kommt es an

Nimm keine zu weiche und keine zu harte Zahnbürste, um Schmutz und Bakterien richtig zu lösen bzw. den Zahnschmelz nicht anzugreifen. Die Zahnpasta sollte fluoridhaltig sein. Dessen Mineralsalze schützen vor Säuren und Bakterien und remineralisieren die Zähne.

Zwischen den Zähnen reinigen

Mit der richtigen Putztechnik dann schön das Zahnfleisch an die Zähne „heranmassieren“. Das kann sich nämlich im Laufe der Jahre zurückbilden. Außerdem wichtig: Kleinere Zwischenräume mit Zahnseide und größere mit speziellen Bürstchen reinigen, um deinen Mundraum vor Bakterien und Entzündungen zu schützen.

Conditioner nutzen

Richtig gelesen! Das Haarprodukt gibt es auch für die Beißerchen, etwa in der Apotheke. Ein „Tooth Conditioner“ soll die Zähne glänzen statt stumpf aussehen und deren Oberfläche schön eben wirken lassen. So haben es Säuren schwerer, durch den Zahnschmelz zu kommen. Ebenso Lippenstift, der kann dann nicht so schnell auf den Zähnchen haften. Einfach per Wattestäbchen auftragen, einwirken lassen, ausspülen.

Zahnfreunde essen

Da dachten wir immer, Obst und Säfte seien gesund – sind sie auch, allerdings nicht für unsere Zähne. Ihre Säure nämlich kann den pH-Wert in unserem Mund ganz schön durcheinander wirbeln: ihn senken, dabei Mineralien aus dem Schmelz lösen und ihn damit schädigen. Daher bis zum Zähneputzen 30 Minuten warten, in der Zeit neutralisiert unser Speichel sie. Der gilt nämlich als natürlicher Jungbrunnen, weil er die Selbstreinigung der Zähne aktiviert. Zahnfreundlicher sind da übrigens Milch-, Vollkornprodukte und Gemüse.

Zahnfleisch und -schmelz aufbauen

Da Zahnfleisch im Laufe der Jahre zurückgehen kann, haben Zahnärzte etwas Neues im Gepäck: Sie bieten bei freistehenden Zahnhälsen Unterspritzungen mit Hyaluron an, das an Ort und Stelle den Wiederaufbau ankurbeln kann. Eine andere Technologie setzt auf sog. Siliziumdioxid. Die Flüssigkeit soll mithilfe von Millionen Mikrokristallen poröse Stellen auffüllen, die Zähne glätten und remineralisieren. Bakterien, Verfärbungen und Empfindlichkeiten dürften es dann ebenso schwerer haben.

Neben schönen Zähnen suchst du Beauty-Produkte, die dich rundum zum Strahlen bringen? Dann abonniere ganz einfach deine persönliche GLOSSYBOX und erhalte monatlich tolle Beauty-Überraschungen.



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.