Beauty School

GLOSSY Tutorial: So easy funktionieren verschiedene Flechtfrisuren

GLOSSY Tutorial: So easy funktionieren verschiedene Flechtfrisuren

Grundlegende Flechttechniken sind das A und O in haarigen Angelegenheiten. Damit nichts mehr schiefgeht, wenn du Hand anlegst, kommen hier passende Tipps und Tricks und natürlich drei klassische sowie beliebte Flechtfrisuren.
Und übrigens: Mit etwas Glück hattest du in deiner GLOSSYBOX Midsommar Edition im Juni Stylingprodukte von got2b drin: Natürlich nude! Wie du sie z. B. in deine Flechtkunst miteinbinden kannst, verraten wir dir. Also …

Let’s flecht

Eine kurze Einführung zu Beginn: Du nimmst dein Haar bzw. die zu flechtende Strähne und unterteilst diese wiederum in drei gleich breite Strähnen. Dann legst du jeweils die äußere Strähne über die mittlere, abwechselnd von rechts nach links. So ergibt sich ganz easy die klassische Flechtzopfvariante.

Beherzige zudem vor dem Flechten diese drei Tipps:

  • Eine Flechtfrisur hält am besten, wenn dein Haar nicht frisch gewaschen ist. Das macht sie griffiger und erzeugt am Ansatz mehr Volumen.
  • Flechte deine Frisuren immer möglichst fest. Wenn der Zopf am Ende zu stramm aussehen sollte, kannst du ihn immer noch auflockern.
  • Haargummis, Klammern, Spangen, Haarspray, Pflegeprodukte sowie eine Bürste sind wichtige Hilfsmittel, die du immer zurecht legen solltest, bevor du loslegst.

Der französische Flechtzopf

FranzösischerFlechtzopf

Step 1

Kämme zunächst dein Haar gut durch. Falls deine Mähne mal wieder etwas widerspenstig ist, hilft das Durchkämmspray von got2b. Mit entwirrtem Haar flechtet es sich auch viel leichter!

Step 2

Der französische Zopf ist eine Variante des normalen Flechtzopfes, gleichzeitig aber auch Grundlage für viele weitere Frisuren. Du flechtest ihn am Kopf entlang und nimmst immer mehr Haare dazu. Beginne an deinem Hinterkopf oder Oberkopf mit dem Flechten, nimm aber zunächst nur einen Teil deiner Haare. Bei jeder Strähne, die du von der Seite zur Mitte legst, nimmst du von außen Haare dazu. So flechtest du nach und nach alle Haare ein.


 

Der holländische Flechtzopf

Holländischer Flechtzopf

Step 1

Ein hölländischer Flechtzopf funktioniert ganz ähnlich wie der French Braid. Auch hier nimmst du immer Strähnen von außen zu deinem Zopf dazu. Allerdings legst du die äußeren Strähnen nicht über, sondern unter die mittlere. Dadurch ergibt sich optisch ein dreidimensionaler Zopf.

Step 3

Damit du auch lange etwas von deiner Frisur hast, creme deine Spitzen mit der Crème de la Crème von got2b ein. Ein natürlicher Glanz sowie Anti-Frizz sind dir sicher!

Der Fischgrätenzopf

fischgräten flechtzopf

Step 1

Bei dem Fischgrätenzopf unterteilst du deine Strähne in zwei gleich große Hälften. Danach nimmst du jeweils von einer Hälfte außen eine sehr dünne Strähne ab und legst sie auf die andere Seite, zu deiner anderen Hälfte. Anschließend machst du auf der anderen Seite das gleiche. Achte darauf, die beiden Hauptsträhnen immer klar voneinander zu teilen, die dünnen Strähnen werden einfach Teil der großen Strähnen. GLOSSY Tipp: Je dünner die Strähnen, desto schöner der Effekt!

Step 3


Für den perfekten GLOSSY shine: Sprühe das Oil Spray von got2b auf deinen geflochtenen Zopf und runde dein natürliches Styling ab.

Du möchtest weitere hilfreiche Tutorials entdecken? Dann schau in unserem Onlinemagazin vorbei oder abonniere unsere Social-Media-Kanäle und sei immer up to date.



Marleen Ober

Marleen Ober

Autor und Experte

Bekennender Beyoncé-Fan und Kaffeesuchti mit leidenschaftlichem Hang zum Schreiben sowie großer Liebe zu Büchern und Vintage, für den ein perfektes Lunch Currywurst und Fritten rot weiß beinhalten. Und dank ihres TV-Auftritts („FEHLER!?") konnte sie nun endlich bei GLOSSYBOX durchstarten! #lifegoalcompleted