Beauty News

Empfindliche Zähne? Diese Tipps helfen, den Zahnschmelz zu schützen!

Empfindliche Zähne? Diese Tipps helfen, den Zahnschmelz zu schützen!

Schmerzempfindliche Zähne – schlimmer geht nicht. Zumindest für mich. Ob zu heißes oder zu kaltes Essen und Trinken, Süßes oder Saueres – meine Zähne reagieren darauf. Dabei bleibt es jedoch nicht beim harmlosen Ziehen, sondern der Schmerz geht richtig unter die Haut, durchbohrt die Nervenbahnen und sticht direkt ins Gehirn. Aua! Na gut, vielleicht habe ich ein wenig übertrieben – der Gang zum Zahnarzt war schon immer mein schlimmster Alptraum – aber meine bittere Vermutung wurde beim letzten Besuch des Zahndoktors leider bestätigt: „Ihr Zahnschmelz ist ja an vielen Stellen komplett runter!“. Schlechte Laune, Verzweiflung und dann … ich habe beschlossen, den Zahnschmelz, der noch auf meinen Zähnen vorhanden war, zu retten. Und falls du deinen auch retten möchtest, verrate ich dir hier, welche Mittel, Wege, Tipps und Tricks es gibt.

Mission: Zahnschmelz retten

Blendamed_Standalone_Beitragsbilder_Schutzmantel

Was ist eigentlich Zahnschmelz?

Es ist ein natürlicher Schutzmantel, der unsere Zähne umgibt und vor Säureangriffen schützt. Er besteht aus Calcium, Phosphor, Natrium und Magnesium.

Tipps und Tricks

Diese Hacks bzw. Alltagstipps helfen, den Zahnschmelz zu schonen:

  • Häufiges Kaugummi kauen vermeiden: Hier bei werden nämlich die Kauflächen stark beansprucht, weil sie dauerhaft aneinanderreiben. Wenn also Kaugummi, dann bitte zuckerfrei und nur einige Minuten lang nach dem Essen. Das regt den Speichelfluss und die Verdauung an.
  • Nach dem Verzehr von Lebensmitteln oder säurehaltigen Getränken mind. eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten: Dann hat der Speichel genug Zeit, die Lebensmittelsäuren, die sich auf den Zähnen festgesetzt haben und den Zahnschmelz angreifen könnten, zu neutralisieren.

Blendamed_Standalone_Beitragsbilder_mineralstoffreiche Ernährung

  • Auf häufige Obstsnacks verzichten: Obst ist gesund, aber nur in Maßen. Die Fruchtsäure, die in nahezu jeder Obst- und Gemüseart enthalten ist, ist bei ständigem Naschen schädlich für den Zahnschmelz.
  • Zu starken Druck beim Zähneputzen vermeiden: Denk immer an die Zahnbürsten-Werbung von früher, in der eine Tomate immer als Versuchskaninchen herhalten musste. Zu starkes Aufdrücken kann den Zahnschmelz dauerhaft schädigen.
  • Auf mineralstoffreiche Ernährung setzen: Viele Mineralien und Vitamine, die helfen, den Zahnschmelz zu erhalten, sind z. B. Milchprodukte, rotes und grünes Gemüse wie Paprika, Brokkoli und Petersilie, außerdem Weizenkeime und fettreicher Fisch wie Lachs.
  • Zahnpasta-Hack anwenden: Alter Zahnarzttrick bei angegriffenem Zahnschmelz ist es, nach dem Zähneputzen die Zahnpasta auszuspucken aber nicht auszuspülen.

Apropos Zahnpasta: Es gibt da etwas Neues für deinen Zahnschmelz

Blend-a-med 3D White hat in Sachen Zahnpflege ein neues Zaubermittelchen auf den Markt geworfen: die Whitening Therapy Zahnschmelz-Schutz. Dank der innovativen Formel musst du dich nicht mehr zwischen weißen Zähnen und Zahnschmelz-Pflege entscheiden. Der Active Mineral ComplexTM soll Zähne sanft aufhellen und dabei gleichzeitig den Zahnschmelz stärken und schützen. Somit bestichst du im Sommer mit einem natürlich schönem Lächeln, ohne dabei Zahngesundheit einzubüßen.

Du möchtest in Sachen Beauty News immer auf dem Laufenden sein? Dann abonniere unseren Newsletter und klick dich regelmäßig durch unsere Themen im Onlinemagazin.



Diana Damm

Diana Damm

Autor und Experte

Vorsicht, bissig! Aber nur vor dem ersten Kaffee! ;) Danach besteht meine Mission darin, Themen zu suchen und Texte zu produzieren, die dein Beauty-Herz glücklich machen. Denn, um es in Audrey Hepburns Worten zu sagen: „I believe happy girls are the prettiest!"