Pflege

Toxic? Nicht mit dir! In 4 Detox-Steps zu einem strahlenden Teint

Toxic? Nicht mit dir! In 4 Detox-Steps zu einem strahlenden Teint

Einer unserer Vorsätze für 2018 nach dem Burger- und Bratwurstjahr 2017: leichte Kost und weniger Schlemmen. Stichwort: Namaste Beauty Januar! Das große Gönnen zum Ende des Jahres hat seine Spuren hinterlassen und das nicht nur auf der Waage, sondern auch auf der Haut – ganz besonders fies im Gesicht. Rötungen, Unreinheiten, Pickel und Pusteln lieben fettiges Essen, süße Leckereien und spritzige Drinks nämlich genauso wie wir und sprießen dann besonders fleißig. Da muss jetzt fix das passende Beauty-Treatment her: eine Detoxkur für die Haut!

Stressed Rory Gilmore GIF by Gilmore Girls  - Find & Share on GIPHY

Das Entgiften unseres Bodys ist bekanntlich gut: Es bringt die Verdauung in Schwung und verhilft zu einem fitteren und gesünderen Körpergefühl. Zudem lässt eine bewusstere Ernährung auch das eine oder andere Kilo purzeln. Und auch auf das Hautbild hat so eine Detoxkur eine belebende Wirkung. Frische, gesunde Lebensmittel lassen deinen Teint im Nu strahlen. Und um das Ganze umzusetzen, muss du auch gar keine Raketenwissenschaftlerin sein:

Dein Speiseplan für reine Haut

Weniger Fett, kaum Zucker, frisches Obst und Gemüse der Saison können schon eine Menge bewirken. Besonders effektiv sind sogenannte Superfoods: Lebensmittel, die eine überdurchschnittlich hohe Konzentration an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Enzymen, Proteinen, guten Fetten und Antioxidantien besitzen. Sie haben erwiesenermaßen einen positiven Effekt auf die Gesundheit, können sogar Allergien mindern, verbessern das Hautbild und stärken das Immunsystem. Besonders beliebt sind zurzeit Aloe vera, Acaibeeren oder Chiasamen.

Verzichten solltest du hingegen auf Weizenmehlprodukte, Alkohol, Zucker, Fleisch, Kaffee und Milchprodukte. Klingt erstmal hart, lohnt sich aber definitiv. Und wenn man sich erst einmal eingegroovt hat, macht es sogar richtig Spaß, sich jeden Tag frische Speisen zu zaubern.

Renew your Face - Detox_Beitragsbild

Hautdetox in 4 Schritten

Gedetoxt werden kann aber nicht nur von innen. Auch mit dem richtigen Pflegeprogramm kannst du deine Haut gründlich „entgiften“ und von Unreinheiten befreien. Und so geht’s:

1. Gründliches Reinigen

Zum perfekten Alltagslook gehört natürlich auch das passende Make-up. Aber Hand aufs Herz: Wie oft bist du nach ein paar Gläsern Sekt mit deinen Girls und wohlig genährt mit allerhand Leckereien wieder nur selig ins Bett gefallen, ohne auch nur einen Gedanken ans Abschminken verschwendet zu haben? Make-up-Partikel verstopfen die Poren und sorgen schnell für Unreinheiten. Daher gilt es, die Haut gründlich und vor allem typgerecht zu reinigen. Sehr effektiv sind da Mizellenwasser, die es inzwischen für alle Hauttypen gibt.

2. Sanftes Peeling

Abgestorbene Hautschüppchen lassen deinen Teint fahl und ungesund wirken. Regelmäßiges Peelen –ein- bis zweimal die Woche – lässt deine Haut wieder strahlen. Sensible Typen sollten dabei auf Produkte mit groben Peelingpartikeln und Fruchtsäure verzichten. Sie sind zu aggressiv. Milde Enzympeelings hingegen entfernen sanft überschüssige Partikel und sorgen für ein klares Hautbild. Bei normaler oder fettiger Haut kannst du auch ein Zuckerpeeling mit braunem Zucker und Kokosnuss- oder Olivenöl versuchen.

3. Klärende Dampfbäder

Besonders hartnäckige Unreinheiten lassen sich mit einem klärenden Gesichtsdampfbad bekämpfen. Dadurch werden die Poren geöffnet und die anschließende Pflege kann besser aufgenommen werden. Ein Gesichtsdampfbad mit Kamillentee oder Kochsalz wirkt gut gegen Hautunreinheiten. Aber auch die Beauty-Dealer deines Vertrauens haben da das eine oder andere Mittelchen parat, wie das Gesichtsdampfbad von Dr. Hauschka mit Gänseblümchen, Kapuzinerkresse und Zaubernuss. Das regt die Hautdurchblutung an und lässt Hautunreinheiten abklingen.

4. Ausgiebig und gezielt pflegen

Gegen Feiertagspickelchen und trockene Haut hilft eine pflegende Detoxmaske, wie die 1 Minute Urban Detox Maske von Nivea. Mit feinen Peelingpartikeln, weißer Tonerde und Magnoliaextrakt wird deine Haut entgiftet, umweltbedingte Stressfaktoren werden beseitigt. Mit etwas Glück kannst du sogar dieses tolle Produkt in deiner GLOSSYBOX entdecken. Detoxen im Schlaf kannst du mit der Feuchtigkeitscreme Normaderm Night Detox von Vichy. Sie ist leicht und ölfrei und wurde speziell dafür entwickelt, den Anteil der Hauttalg-Produktion über Nacht zu regulieren. Poren werden verkleinert und die Beschaffenheit der Haut geglättet.

01_17_Renew-your-Face-Detoxmethoden_Aufmacherbild_21

Außerdem machen zu dieser Jahreszeit nicht nur Schlemmereien und Alkohol der Haut zu schaffen. Auch kalte Nässe vor der Tür und trockene Heizungsluft in geschlossenen Räumen wirken sich auf das Hautbild aus. Wenn du merkst, dass sich deine Haut besonders trocken anfühlt und spannt, lohnt es sich für die kalten Tage auf reichhaltigere Produkte oder die sogenannte Coldream umzusteigen. Und ruckzuck strahlt dein Teint wieder.

Auf welche Detox-Maßnahmen setzt du? Erzähl uns gern davon.



Anna Sağlam

Anna Sağlam

Autor und Experte