Specials

Immunsystem, here we come! Warum Knutschen, Sex und Co deine Abwehrkräfte stärken

Immunsystem, here we come! Warum Knutschen, Sex und Co deine Abwehrkräfte stärken

Kind, zieh dich warm an! Der nervige Ratschlag von Mutti und Oma hat uns früher nahezu um den Verstand gebracht. Und doch ist etwas dran. Mit sinkenden Temperaturen steigt die Gefahr von Erkältung und Co. Daher sollen dir die folgenden Tipps helfen, dich und dein Immunsystem winterfit zu machen.

Warum werden wir im Winter schneller krank?

Einerseits liegt das an den Viren, sie passen sich der Temperatur an. Sie schaffen eine spezielle Hülle, sind so gegen äußere Einflüsse geschützt und können sich damit hübsch ausbreiten. Voilà, schon ist die Erkältung da.

Andererseits ist es unsere Umgebung. So haben die fiesen Viren in warmen Räumen eine gute Basis, um sich auszubreiten, sind auch noch viele Menschen drin, umso besser. Und läuft dann auch noch die Heizung, trocknen unsere Atemwege aus und die Erreger können noch besser hineingelangen. Dagegen anzukämpfen, bedeutet einiges an Arbeit für unser Immunsystem. Wie also verpasst du ihm einen ordentlichen Boost?

Wie machen wir unser Immunsystem winterfit?

Sonne tanken

Vitamin D heißt das Zauberwort. Das wird gebildet, sobald Sonnenstrahlen auf die Haut treffen, und aktiviert unsere Killerzellen im Körper, also die Zellen, die schädliche und kranke Zellen erkennen und bekämpfen.

Regelmäßig bewegen

Täglich 30 Minuten bewegen, bringt nicht nur die körperliche Fitness auf Trab, sondern kickt auch das eigene Immunsystem. Denn dabei werden Stresshormone abgebaut. Perfekt sind Ausdauersportarten wie Joggen, Radeln, Schwimmen oder Walken.

Gesund ernähren

Das heißt abwechslungsreich essen, um dem Körper wichtige Nährstoffe zu liefern und so die Abwehrkräfte zu fördern. Aber auch saisonal, um wirklich frisch zu speisen, Geld zu sparen und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Dazu gehört herbstlich-winterliches Obst und Gemüse wie Äpfel, Möhren und Kohl. Als Antioxidantien-Booster verhindern sie Zellschäden und kurbeln dank ihrer Vitamine die Bildung und Arbeit von Immunzellen an. Ebenso wichtig sind Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Saunieren gehen

Erst in die Hitze, dann in die Kälte. Der Temperaturwechsel bringt die Abwehrkräfte ordentlich in Schwung. Ideal sind ein bis zwei Saunabesuche pro Woche à zwei Stunden, dabei drei Runden Sauna und Erholung abwechseln. Dabei übt der Körper übrigens auch noch die Temperaturregulierung und man friert nicht so schnell.

Sanft stressen

Zu viel Stress ist schädlich, keine Frage. Doch ab und an zum Beispiel etwas Freizeitstress kann den Körper auf Touren bringen und auf diese Weise das Abwehrsystem ankurbeln. Aber wie gesagt: weniger ist hier mehr.

Schön knutschen

Yes, nun sind wir beim gemütlichen Teil! Küssen und Sex verpassen dem Immunsystem einen hübschen Boost. Warum? Die Keime des Partners trainieren quasi die eigenen Abwehrkräfte.

Tiere sitten

Entweder hast du ein eigenes Haustier oder hütest eins von Freunden. In jedem Fall wirkt solch ein Vierbeiner positiv auf Blutdruck und Herz.

Freunde treffen

Die Liebsten um einen herum machen das Leben nicht nur schöner und bunter, sondern stärken auch noch die Abwehrkräfte. Lachen, kochen und quatschen mit ihnen baut nämlich Alltagsdruck ab, erhöht die Zufriedenheit und verpasst dem Immunsystem durch den Anstieg von Immunglobulinen damit einen Boost.

Was, du hast noch kein GLOSSYBOX-Abo? Dann schnell hier klicken und dein Wunschmodell finden.



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.


Sichere dir jetzt deine Extraladung Feuchtigkeit. Bestelle hier deine GLOSSYBOX Juli im Abo deiner Wahl! ABOMODELL WÄHLEN