Trends

#TeamTries: Achtung blutig! Ich habe den Trend Vampire Lifting getestet

#TeamTries: Achtung blutig! Ich habe den Trend Vampire Lifting getestet

Halloween geht in diesem Jahr in die zweite Runde! Für mich fühlte es sich jedenfalls so an, als ich im November eine „blutige“ Gesichtsbehandlung getestet habe, die dem Volksbrauch im weitesten Sinne nahekommt: Vampire Lifting. Was sich hinter dieser Methode verbirgt, wie sie funktioniert und welche persönlichen Erfahrungen ich dabei gemacht habe, kannst du hier nachlesen. Und falls du kein Blut sehen kannst, ein kleiner Spoiler vorweg: Es ist harmloser, als es klingt! Sind dir Bewegtbilder noch lieber? Hier findest du das Video zu meinem Selbstversuch – „live“ und in Farbe. Viel Spaß beim Anschauen!

Das Versuchskaninchen: blutjung?

„Ja, ok, okee, ich mache es!“ Dieser finale Satz war der Startschuss für unseren nächsten #teamtries-Beitrag. Da ich eine sehr spezielle Haut oder – um es in meinen eigenen Worten zu formulieren – Arschlochhaut habe, war ich das perfekte Versuchskaninchen für das Vampire Lifting. Getreu dem Motto „No risk, no fun“ oder auch „Ich bin 30 und habe nichts zu verlieren“ wage ich den Versuch und mache mich auf den Weg nach Berlin-Mitte in die Praxisklinik von Dr. Holger Klose.

Die blutigen Fakten

Beim Vampirlifting handelt es sich um eine Eigenbluttherapie. Der medizinische Fachbegriff nennt sich – eher unspektakulär – PRP-Therapie (Platelet Rich Plasma, deutsch: thrombozytenreiches Plasma). Das Plasma ist ein flüssiger Bestandteil des Blutes und enthält Thrombozyten. Diese Blutplättchen spielen bei der Blutgerinnung eine wichtige Rolle: Schneidest du dir z. B. in den Finger, sorgen die Thrombozyten dafür, dass sich die Wunde schnell wieder verschließt. Zudem enthalten sie eine hohe Anzahl an Wachstumsfaktoren, die das Bindegewebe stimulieren. Also sehr, sehr wertvoll!

Außerdem erneuert das aufbereitete Blutplasma die Zellen, indem das Wachstum von Kollagen stimuliert wird. Auch die Hyaluronsäure-Bildung steigt, somit wird Wasser vermehrt gebunden und Feuchtigkeit gespeichert. Dadurch wird das Gewebe von innen aufgepolstert und damit das Hautbild insgesamt verbessert, es erscheint glatter. Also: Es werden ausschließlich natürliche, körpereigene Stoffe benutzt, die die Haut anregen, sich zu erneuern bzw. zu regenerieren.

Dieser heilsame Stoff wird, nachdem mir Blut abgenommen wurde (daher Eigenbluttherapie), mit einer dünnen Nadel durch viele Einstiche in die Haut injiziert. Meist im Bereich des Gesichts, Halses und Dekolletés, da das Gewebe dort schneller erschlafft. Die Kopfhaut kann ebenfalls behandelt werden, um den Haarwuchs zu unterstützen und zu kräftigen. Prominente Gesichter von Kim Kardashian bis Bar Refaeli haben die Prozedur längst hinter sich. Sie haben diese Methode populär gemacht. Natürlich auch mithilfe der Sozialen Netzwerke. Nur warum ist das Verfahren so beliebt? Dr. Klose ist der Meinung, dass minimalinvasive Methoden die Anti-Aging-Medizin mittlerweile revolutionieren. Aber wie genau läuft die Behandlung nun Schritt für Schritt ab?

Die Behandlung: Ruhig Blut!

Phase 1: Micro-Needling

Nach einem Beratungsgespräch mit dem Arzt geht es dann auch direkt blutig zu: Mir werden circa 20 Milliliter meines kostbaren Lebenssaftes aus der Vene abgenommen. Das Blut wird zusammen mit einer speziellen Lösung für einige Minuten zentrifugiert, um die roten und weißen Blutkörperchen zu trennen, um so das kostbare Blutplasma zu gewinnen. Bevor Dr. Klose aber zur Spritze greift, kommt seine Assistentin zum Einsatz. Ich habe mich für gleich zwei Varianten auf einmal entschieden: Die Mitarbeiterin führt das Micro-Needling bei mir durch. Dabei fährt sie mit einem speziellen Roller über mein Gesicht und tropft manuell wenige Mengen des Plasmas auf die entsprechenden Hautstellen. Kleinste Nadeln gelangen so oberflächlich hinein und arbeiten das Plasma in meine Gesichtshaut ein.

Vampire Lifting_needling

Phase 2: PRP-Therapie

Bei der Meso- oder auch PRP-Therapie wird mir das Plasma nun von Dr. Klose an verschiedenen Stellen in die Haut injiziert. Ob das weh tat? Das Needling war überhaupt nicht schmerzhaft. Fühlte sich vielmehr wie ein Peeling an. Allerdings wird mir vor der Behandlung eine Betäubungscreme aufgetragen. Ein schmerzunempfindliches Hautgefühl im Gesicht ist auch mal eine ganz neue Erfahrung :). Die Mesotherapie war hingegen unangenehmer, vor allem an empfindlichen Stellen wie Stirn, Wange und Wangenknochen. Aaaaaber … starke Schmerzen sehen anders aus, also waren die kurzen Einstiche dementsprechend auszuhalten. An wenigen Stellen trat auch etwas Blut aus – eine nach wie vor blutige Angelegenheit, zurecht trägt das Vampire Lifting diesen Namen.
Die Preisspanne dafür liegt zwischen 350 und 1.000 Euro. Viele Ärzte bieten auch Kombipreise für beides an.

Vampire Lifting_ Spritzen

Das Ergebnis: Es steckt in meinem Blut!

Tag 1

„Du siehst aber fresh aus!“ So wird Frau doch gern begrüßt, wenn sie morgens das Gloffice betritt. Viele meiner Kollegen sind sich einig: Mein Teint strahlt einen Tag nach der Behandlung mit den Lichtern im Büro um die Wette. Einen kleinen blauen Fleck über meine linke Augenbraue bemerkt niemand außer Dr. Klose bei der Nachkontrolle. Auch die Röte aus meinem Gesicht ist nach einem Tag deutlich abgeklungen. Nur meine Stirnfarbe gleicht einem leichten Sonnenbrand – für ein Schattengewächs wie mich aber kein großes Ding. An den dünneren Hautstellen, die empfindlicher sind – wie Wangenknochen und die untere Augenpartie – merke ich ein leichtes Druck- bzw. Spannungsgefühl durch die Nadelstiche. Große Beschwerden? Nein!

Tag 2

Die Rötung ist noch minimal zu sehen, aber nur im ungeschminkten Zustand. Sonst verspüre ich eine Art Heilungsgefühl, einen kleinen Juckreiz, als würde eine Narbe abheilen. Abends war ich sogar im Schwimmbad.

Mittlerweile empfinde ich meine Haut insgesamt glatter und straffer als vorher. Bezüglich der Pickelreduzierung und -male muss ich noch etwas abwarten. „Wir arbeiten beim Vampire Lifting mit der Zeit“, lautet die Devise von Dr. Klose. Die Haut braucht einige Wochen, um sich komplett zu regenerieren. Aber ich habe schon das Gefühl, dass neue Pickel schneller abklingen bzw. abheilen als sonst.

Das Fazit: blutjung!

Aus meiner Sicht würde ich die Behandlung erneut durchführen lassen. Wahrscheinlich nicht in dem Umfang bzw. beide Methoden nur im Abstand eines Jahres, weil es natürlich auch eine Kostenfrage ist. Allerdings empfand ich die Behandlung als besonders effektiv. Ich habe das Gefühl, meine Haut hätte sich generell verbessert.

Trotzdem ist es ein Eingriff mit Blut abnehmen und Spritzen. Medizinische Verfahren sollte man in der Regel immer überdenken, wobei das Vampire Lifting zu den risikoärmeren zählt. Allergische Reaktionen treten kaum auf, da es sich um körpereigene Materialien handelt. Geeignet ist die Methode für alle Altersgruppen, bis auf wenige Ausnahmen. Schwangere, Personen mit Autoimmun-, Haut- und Bluterkrankungen dürfen die Behandlung leider nicht durchführen lassen.

Last, but not least

Vampire Lifting_ DrHolgerKlose

Mein Rat zum Schluss: Dr. Holger Klose ist freundlich und kompetent. Ich habe mich absolut wohlgefühlt. Es ist sehr wichtig, dass du dem behandelnden Arzt und seinen Fähigkeiten vertraust! Informiere dich gründlich, bevor du diesen oder einen anderen Eingriff vornehmen lässt.

Nichtsdestotrotz: Ich persönlich bin und bleibe eine große Verfechterin der natürlichen Schönheit. Du solltest zu deinen Makeln stehen, sie gehören nunmal zu dir und machen dich als Person aus. Über Schönheitsoperationen bzw. chirurgische Maßnahmen solltest du dich vorher reichlich informieren und abwägen, ob es wirklich zwingend notwendig ist.

Blut geleckt bzw. Interesse geweckt? Unsere Erfahrungsberichte zu anderen Methoden, wie MicrobladingWimpernverlängerung und Lipfillers, kannst du in unserem Onlinemagazin unter dem Hashtag #teamtries nachlesen. 



Marleen Ober

Marleen Ober

Autor und Experte

Bekennender Beyoncé-Fan und Kaffeesuchti mit leidenschaftlichem Hang zum Schreiben sowie großer Liebe zu Büchern und Vintage, für den ein perfektes Lunch Currywurst und Fritten rot weiß beinhalten. Und dank ihres TV-Auftritts („FEHLER!?") konnte sie nun endlich bei GLOSSYBOX durchstarten! #lifegoalcompleted