Beauty School

Tschüssi Makel! Diese Tools helfen gegen sommerliche Beauty-Pannen

Tschüssi Makel! Diese Tools helfen gegen sommerliche Beauty-Pannen

Ob ein Tag am Beach oder See, ein Barbecue im Freien oder ein Picknick mit deinen Girls: Was auch immer auf deinem Sommerplan steht, mit diesen Tools und Produkten korrigierst du im Nu kleine Beauty-Makel.

Mikrofaserhandtuch

Sommerliche Hitze- oder sonstige Pickel können fies sein, bleiben aber erstmal, sobald sie da sind. Abdecken ist keine gute Idee, weil das die Poren verstopfen und die Pickel verschlimmern kann. Die Haut muss jetzt atmen können. Daher gilt: Die Haut nach der Reinigung mit einem leichten Mikrofasertuch trocken tupfen und bloß nicht rubbeln, um sie nicht noch mehr zu strapazieren. Und lieber leichte Lotionen statt schwerer Cremes auftragen. Sie spenden mehr Feuchtigkeit, enthalten weniger Fett und verursachen weniger Wärmestau. Aber zurück zum Handtuch. Das macht sich, sofern sauber und trocken, auch prima zum Abnehmen von Glanz auf dem Gesicht, zum Abtrocknen (tupfend!) nach einem Sprung ins kühle Nass und ist durch seine geringe Größe platzsparend und leicht verstaubar.

Wattepads

In Kombination mit Haushaltsprodukten werden die Pads schnell zum Wundertool. Sie helfen etwa gegen geschwollene Augen. Dafür ein Wattepad mit etwas Gurkenwasser tränken. Das entsteht beim Hobeln, wenn man Gurkensalat zubereitet, oder wenn man ganz simpel Scheiben vom Stück abschneidet und auf das Pad legt. Die Flüssigkeit hilft der Schwellung abzuklingen. Außerdem machen sie sich prima bei Mückenstichen. In Kombination mit Essig, wieder darin tränken und leicht auf den Stich drücken, wirken die Wattepads Juckreiz und Rötung entgegen.

Zucker-Honig-Mix

Den hat man wirklich schnell angerührt und er hilft, wenn zuviel oder ungleichmäßige oder gar gestreifte Fake-Bräune auf dem Körper gelandet ist. Die lässt sich schlecht übertünchen oder ausgleichen und muss daher abgetragen werden. Daher heißt es hier rubbeln. Mit einem Peeling aus etwas Honig und Zucker kann man die Bräune sukzessive abtragen und Flecken entfernen. Gleichzeitig spendet man mit dem Mix Feuchtigkeit.

Polierfeile

Durch UV-Strahlen sind deine Nägel gelblich verfärbt? Dann greif zur Polierfeile. Die nimmt den gelblichen Schleier ab und glättet gleichzeitig die Oberfläche. Wahlweise kann man damit auch kleine Unebenheiten an den Nagellängen glätten.

Babypuder

Das ist ein echtes Universalgenie. Es saugt nicht nur Feuchtigkeit auf und kann an den Oberschenkeln aufgetragen werden. Kein Scheuern, kein Schwitzen. Außerdem entfernt es lästige Sandkörnchen, wenn die sich nach dem Strandbesuch hartnäckig an der Haut halten. Einfach auftragen und Sand wie magisch abwischen.

Korrekturpinsel

Ob Narben, Mimikfalten, Augenringe oder Pigmentflecken – der korrigierende Pinsel nimmt es mit allem auf und kaschiert Hautunregelmäßigkeiten im Nu. Dabei legen sich die feinen Pigmente dieses Retusche-Tools sanft auf deine Haut und decken so Linien und Fleckchen ab. Seine getönte Textur macht sich übrigens, wenn sie heller als deine Hautfarbe ist, auch prima als Highlighter.

Make-up-Pinsel

Wenn zu viel Foundation auf deinem Gesicht gelandet ist, die läuft im Sommer ohnehin schneller weg als du gucken kannst, greif zu diesem Tool: Lege einfach ein Kosmetiktuch auf die betroffenen Stellen und streiche mit dem Pinsel sanft darüber. Mit dem Pinsel schaffst du die Verbindung von Make-up-Pigmenten und Tuch. Das zieht die Foundation quasi an. Einfach das Tüchlein mit dem daran haftenden, überschüssigen Make-up abnehmen und mit deiner gewohnten Make-up-Routine fortfahren. 

Trockenshampoo

Du brauchst voller wirkendes statt plattes Haar für eine Sommerparty? Das gibt’s aus der Dose. Sprühe das Trockenshampoo zart und gleichmäßig auf den Ansatz, der wird dadurch gestärkt und angehoben. Die Mähne wirkt nicht länger platt, optisches Volumen wird herbeizaubert. Und: Es wird außerdem griffiger. Ideal auch für platte Ponys.

Taschentuch

Dieses Tool hat man wirklich immer dabei. So ist es schnell zur Hand, falls du den Lippenstift aus Versehen etwas dick aufgetragen hast. Zwischen die Lippen geklemmt, entfernt ein Taschentuch überschüssige Farbe. Auf die Wangen getupft, nimmt es überschüssiges Rouge ab. Und die Stirn befreit es von öligem Glanz. Ein echtes Multitaskingtalent, das immer zur Stelle ist, wann und wo du es brauchst.

Wattestäbchen

In etwas Make-up-Entferner oder notfalls auch (Seifen-)Wasser getaucht, macht diese Allzweckwaffe Beauty-Makel flink ungeschehen. Mit der Spitze der Wattestäbchen nimmst du punktuelle Pannen (z. B. Krümel von der Mascara) ab. Mit seiner Längsseite entfernst du im Handumdrehen gröbere bzw. größere Schnitzer (z. B. Lidstrichausrutscher). Einfach drehen, um hartnäckige, ungewollte Rückstände abzunehmen. Dabei sanft arbeiten und nicht allzu fest auf die Haut drücken, um nicht gleich das komplette Make-up an der Stelle wieder zu entfernen oder Rötungen zu verursachen.

Aloe vera

Ein Stück der Wüstenpflanze bzw. ihr Gel hilft bei Sonnenbrand. Denn sie spendet der durch die Sonne ausgetrockneten und verknitterten Haut Feuchtigkeit. Dadurch wird sie aufpolstert und lässt sie praller erscheinen. Hast du unterwegs vielleicht gerade keinen Aloe-Stock zur Hand, greif zur After Sun Hydrating Lotion von RITUALS … Die enthält nicht nur Aloe-vera-Extrakte, sondern auch Ginkgoauszüge und Extrakte aus Weißem Tee. Eine Powerkombi gegen verbrannte Haut.

Noch mehr Tipps gefällig? Lass dich von unseren KosmetikkniffenBeauty-Tipps und Life Hacks inspirieren!



Marlen Gruner

Marlen Gruner

Autor und Experte

Als Redakteurin und Beautynista bin ich gemeinsam mit dem Team immer auf der Suche nach spannenden Beauty-News, um sie dir – genauso wie innovative Produkte, Marken und Hintergrund-Storys – hier auf dem Blog vorzustellen.